Zu Hauptinhalt springen
Advertising

Verpassen Sie keine neuen Kunden, die nach Ihnen suchen. JETZT STARTEN >

Blog
Page 1 of results

Hilfreiche Tipps zur Migration auf erweiterte Textanzeigen und endgültige URLs

Am Anfang dieses Monats haben wir den Termin für die Migration von Anzeigenkampagnen auf erweiterte Textanzeigen und endgültige URLs bis zum 31. März 2020 verlängert. 

Vorteile der Migration

  • Durch die Migration auf erweiterte Textanzeigen können Sie Anzeigen mit mehr Informationsgehalt erstellen. So können Sie das Interesse der Benutzer wecken und höhere Klickraten für Ihre Anzeigen erzielen.
  • Durch die Migration auf endgültige URLs lassen sich Nachverfolgungsinformationen effizienter verwalten und aktualisieren. Außerdem vermeiden Sie redaktionelle Prüfungen für Nachverfolgungsänderungen. Zudem stehen Ihnen dadurch wichtige neue Funktionen zur Verfügung, wie die parallele Nachverfolgung (derzeit in der Pilotphase), wodurch Angebotsseiten schneller geladen und Besucherverluste reduziert werden können.

Ihre Migrationsoptionen

Damit diese Migration möglichst schnell und einfach durchgeführt werden kann, empfehlen wir Ihnen die Funktionalität zur Massenverwaltung im Microsoft Advertising Editor. Sie können den Editor für Windows oder Mac herunterladen.

Migration auf erweiterte Textanzeigen

1. Öffnen Sie im Editor das Konto, das Sie migrieren möchten. Wenn Sie mehrere Konten haben, wiederholen Sie diese Schritte für jedes Konto.
2. Klicken Sie im linken Bereich Verwalten auf Textanzeigen. Halten Sie dann Strg-A gedrückt, und wählen Sie im mittleren Bereich alle Anzeigen aus, die Sie migrieren möchten.
3. Anschließend können Sie entweder mit der rechten Maustaste klicken oder im Menü ganz oben im mittleren Bereich die Option Exportieren als auswählen. Wählen Sie die Option Exportieren als erweiterte Textanzeigen.​
4. Die heruntergeladene .csv-Datei enthält alle Ihre Standardtextanzeigen mit dem Format „Erweiterte Textanzeigen“. Tragen Sie die zusätzliche Überschrift und die Beschreibungen ein.
5. Wenn dieser Vorgang abgeschlossen ist, wählen Sie in der oberen Navigationsleiste im Editor die Menüoption Aus Datei importieren. Nach dem Abschluss des Imports veröffentlichen Sie alle Änderungen, indem Sie in der oberen Navigationsleiste die Option Veröffentlichen auswählen.

Stellen Sie in den Einstellungen für die Anzeigengruppe sicher, dass die Anzeigenrotation auf Für Klicks optimieren eingestellt ist, nicht auf Anzeigen gleichmäßiger rotieren. Verwenden Sie dazu die Einstellungen für die Anzeigengruppe im Editor oder in der Weboberfläche.

Möglicher Upgrade auf reaktionsfähige Suchanzeigen

Kürzlich haben wir bekannt gegeben (auf Englisch) dass reaktionsfähige Suchanzeigen jetzt weltweit für alle Kunden verfügbar sind. Deshalb können Sie jetzt von Standardtextanzeigen direkt zu diesem neuen Anzeigentyp wechseln, anstatt auf erweiterte Textanzeigen umzustellen. Wechseln Sie dazu in Microsoft Advertising online zur Registerkarte Empfehlungen, und sehen Sie sich die Vorschläge an, die für Ihre Anzeigengruppen erstellt wurden. Hinweis: Für einige Anzeigengruppen sind möglicherweise nicht ausreichend Textanzeigen oder Klickdaten vorhanden, sodass keine Empfehlung erstellt werden kann. In diesem Fall können Sie die Anzeigengruppen manuell migrieren.

Wie bereits im vorherigen Abschnitt erwähnt, sollten Sie beim Erstellen dieser neuen Anzeigen sicherstellen, dass die Anzeigenrotation in den Einstellungen der Anzeigengruppe auf Für Klicks optimieren eingestellt ist. Sie können dies im Editor oder in der Weboberfläche überprüfen.

Migration auf endgültige URLs

Wir haben bereits erläutert (auf Englisch), wie Sie mithilfe von Microsoft Advertising online eine Migration auf endgültige URLs durchführen. Im Folgenden zeigen wir Ihnen, wie Sie die Migration mit dem Microsoft Advertising Editor per Massenbearbeitung durchführen können.
 
  1. Öffnen Sie Ihr Microsoft Advertising-Konto in der neuesten Version des Microsoft Advertising Editor.
  2. Wählen Sie Exportieren und dann Gesamtes Konto exportieren.
  3. Stellen Sie sicher, dass in der Datei die Spalten Ziel-URLEndgültige URL und Nachverfolgungsvorlage angezeigt werden. Wenn diese Spalten nicht angezeigt werden, fügen Sie sie manuell hinzu.
  4. Kopieren Sie in der Spalte Ziel-URL den Nachverfolgungsteil der Ziel-URL, und fügen Sie ihn in die Spalte Nachverfolgungsvorlage ein. Fügen Sie dann an der Stelle, an der zuvor die URL der ursprünglichen Angebotsseite erschien, {lpurl} ein.
  5. Kopieren Sie in der Spalte Ziel-URL den Teil der Angebotsseite Ihrer Ziel-URL, und fügen Sie ihn in die Spalte Endgültige URL ein.
  6. Löschen Sie den Inhalt der Spalte Ziel-URL. Diese Spalte muss leer sein, bevor Sie die Datei wieder in den Editor importieren.
  7. Optional: Geben Sie eine Mobil-URL in das Feld Endgültige Mobil-URL ein.
  8. Optional: Geben Sie benutzerdefinierte Parameter in die Spalte Benutzerdefinierte Parameter ein.
  9. Speichern Sie die Datei.
  10. Wählen Sie im Microsoft Advertising Editor Importieren und dann Aus Datei importieren.
  11. Stellen Sie sicher, dass die Spalten für die aktualisierte URL den Microsoft Advertising-Feldern richtig zugeordnet sind.
  12. Wählen Sie Veröffentlichen, um die Änderungen in Microsoft Advertising zu speichern.

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit

Wenn Sie Fragen oder Feedback zur Migration haben, wenden Sie sich bitte an Ihren Microsoft Advertising Account Manager oder an den Support. Sie können uns auch über Twitter kontaktieren oder im Microsoft Advertising Feature Suggestion Forum (auf Englisch) eine Funktion vorschlagen.