Zu Hauptinhalt springen
Advertising

Verpassen Sie keine neuen Kunden, die nach Ihnen suchen. JETZT STARTEN >

Blog
Page 1 of results

Einführung: Asset-Performance-Bewertungen für responsive Suchanzeigen

Seit der Einführung von responsiven Suchanzeigen (RSA) für alle Microsoft Advertising-Kunden, ist Ihr Feedback eindeutig gewesen: Responsive Suchanzeigen bieten zwei überzeugende Vorteile: sie sparen Ihnen Zeit und steigern die Rendite (ROI). Kunden, die responsive Suchanzeigen verwenden, konnten im Juni durchschnittlich folgende Erfolge verzeichnen: 13 % mehr Klicks, 16 % mehr Conversions, eine um 6 % höhere Conversion Rate und eine Senkung der CPA um 2 %. Microsoft möchte auf dem Erfolg responsiver Suchanzeigen aufbauen und führt zu diesem Zweck eine deutlich verbesserte Funktionsweise der Berichterstellung für Assets ein.

Asset-Performance-Bewertungen zeigen Ihnen, welche Überschriften und Beschreibungen gut funktionieren und welche weniger wirksam sind. Sie bieten wesentlich aussagekräftigere Insights als reine Zahlen zur Anzahl der Impressionen. So helfen sie Ihnen, während der gesamten Verwendungszeit Ihrer responsiven Suchanzeigen, fundierte Entscheidungen zu treffen. Wenn eine neue RSA erstellt oder eine Asset in einer vorhandenen RSA hinzugefügt oder bearbeitet wird, ermitteln Microsoft-Algorithmen mit künstlicher Intelligenz und Machine Learning automatisch die Performance, die diese Assets erreichen, sobald sie eingeblendet werden.

Produktansicht der Benutzeroberfläche für Ressourcen-Performance-Bewertungen.
Performance-Bewertung-Popupmenü auf der Registerkarte Asset (auf Englisch).

Während die Performance einer Assets bewertet wird, lautet ihre Bewertung „Lernen“. Nachdem dieser Prozess abgeschlossen ist, lautet die Bewertung „Niedrig“, „Gut“, „Am besten“ oder „Nicht bewertet“. Nicht bewertete Assets sind solche, die entweder inaktiv sind oder für die keine oder nur unzureichende Performance-Daten vorliegen. Assets mit der Bewertung „Am besten“ führen zu einer deutlichen Performance-Steigerung Ihrer Anzeigen. Es wird deshalb empfohlen, weitere derartige Assets hinzuzufügen. Assets mit der Bewertung „Niedrig“ haben eine vergleichsweise schlechte Performance erzielt und sollten bearbeitet oder entfernt werden, damit mehr Assets mit besserer Performance verwendet werden können. Assets mit der Bewertung „Gut“ bilden die Hauptkomponente einer jeden responsiven Suchanzeige mit solider Performance. Es wird empfohlen, diese Assets zu behalten oder weitere derartige Assets hinzuzufügen.

Wir arbeiten kontinuierlich daran, die Funktionsweise von responsiven Suchanzeigen zu erweitern und zu verbessern. Zu den neuen Funktionen, die schon bald zur Verfügung stehen werden, gehören kampagnenübergreifende Assetr-Berichte, neue Empfehlungen für Anzeigengruppen, verbesserte Algorithmen zur weiteren Leistungssteigerung und vieles mehr! Wir werden Sie demnächst über zukünftige Neuerungen informieren. Wir empfehlen Ihnen, responsive Suchanzeigen bereits in der bevorstehenden Weihnachtssaison zu nutzen, damit Ihnen die Vorteile nicht entgehen.

Ihre Meinung ist uns wichtig

Wenn Sie Fragen oder Feedback zu responsiven Suchanzeigen haben, wenden Sie sich bitte an Ihren Microsoft Advertising Account Manager oder an den Support. Sie können uns auch über Twitter kontaktieren, eine Funktion im Microsoft Advertising Feature Suggestions Forum (auf Englisch) vorschlagen oder eine E-Mail an advertising-feedback@microsoft.com senden.