Zu Hauptinhalt springen
Advertising

Verpassen Sie keine neuen Kunden, die nach Ihnen suchen. JETZT STARTEN >

Bose setzt für ein erfolgreiches Weihnachtsgeschäft auf die bezahlte Suche

  Artikel , Einzelhandel , Success stories

Traffic steigt im Weihnachtsgeschäft um 47 % mit Zielgruppen-Targeting

Bose-Unternehmenslogo

Besserer Sound ist nur der Anfang

Ganz gleich, ob Sie zu einem Lieblingssong abtanzen, einen Film mit Kinosound genießen oder die Stimme eines geliebten Menschen hören – als führender Hersteller und Händler von innovativen Audioprodukten möchte Bose (auf Englisch) Ihnen das bestmögliche Hörerlebnis bieten.

Bose wurde 1964 von Amar Bose, einem Professor am Massachusetts Institute of Technology, gegründet und machte sich zunächst einen Namen als Hersteller unkonventioneller Lautsprechersysteme mit nie dagewesener Klangqualität.

Heute ist Bose eines der führenden Audiounternehmen mit einer Produktpalette, die kabellose In-Ear-Sportkopfhörer, tragbare Lautsprecher, Smart-Lautsprecher, Kopfhörer mit Geräuschunterdrückung und andere Audiogeräte umfasst. „Wir wollen Produkte mit erstklassigem Klang und höchstem Komfort entwickeln, mit denen man völlig in das Audioerlebnis eintauchen kann“, erklärt Hilary Giesler, Global Digital Marketing Manager bei Bose. „Diese Mission ist heute umso wichtiger, da die Menschen Audiogeräte häufiger nutzen und Audioinhalte in vielen unterschiedlichen Formaten konsumieren.“

Bose genoss den Vorteil, ein Pionier und das erste Unternehmen zu sein, das Kopfhörer mit Geräuschunterdrückung auf den Markt brachte. „Wir haben mit unserer Bose QuietComfort-Reihe den ersten Premium-Kopfhörer mit Geräuschunterdrückung entwickelt“, erklärt Giesler. „Dieser Bereich ist in den letzten Jahren jedoch umkämpfter geworden.“

Angesichts des sich verschärfenden Wettbewerbs war es Bose bewusst, dass es seine Online-Präsenz erhöhen und Audiophile als neue Zielgruppe ansprechen musste. Insbesondere, da Black Friday und Cyber Monday vor der Tür standen.

Die Festtage sind die wichtigste Zeit des Jahres, um Kunden im Markt von unserem Produktangebot zu überzeugen.

– Hilary Giesler, Global Digital Marketing Manager bei Bose

Präsent bleiben

„Die Festtage sind die wichtigste Zeit des Jahres, um Verbraucher im Markt von unseren Produkten zu überzeugen“, sagt Giesler. „Wir sehen uns unser gesamtes Produktangebot an und fragen: „Wo liegt die größte Chance für die Verbraucher und für Bose?“ Dann richten wir unseren Ansatz in erster Linie darauf aus, den bestmöglichen Nutzen für Verbraucher und Bose zu bieten.“

Dame mit einem Kopfhörer von Bose

Bose hatte im konkurrenzbetonten Weihnachtsgeschäft einige Herausforderungen zu bewältigen. Das Unternehmen musste dafür sorgen, dass seine Produkte und seine Marke im mittlerweile hart umkämpften Markt für Kopfhörer mit Geräuschunterdrückung präsent bleiben. Giesler erklärt: „Wir mussten die Verbraucher ansprechen, die sich noch nicht entschieden hatten, ob sie unser Produkt oder das eines Konkurrenten kaufen. Außerdem mussten wir die Verbesserung der Sichtbarkeit unserer neuesten Kopfhörer und die Konversionssteigerung für Werbeangebote aufeinander abstimmen.“ „Ein weiteres Hauptziel war die Steigerung der Konversionen im Allgemeinen.“

Um den Erfolg des Suchmaschinenmarketings (SEM) sicherzustellen, setzt Bose auf seine Agentur MediaCom und den Paid Search Director James Ko (auf Englisch). MediaCom wurde bei den Microsoft Advertising Agency Awards (auf Englisch) als Finalist für „Agentur des Jahres“ und „Account des Jahres“ ausgezeichnet.

Erstellen und doppeltes Überprüfen von Listen

Für Ko galt es jetzt, die Ärmel hochzukrempeln und sich an die Arbeit zu machen. „Um Suchmaschinennutzer dazu zu bringen, auf unsere Anzeigen zu klicken, nutzen wir sämtliche Microsoft Advertising-Funktionen auf breiter Basis“, erklärt Ko. „Wir bewarben nicht nur bestimmte laufende Ausverkäufe und andere Sonderangebote wie kostenlosen Versand und Rabatte, sondern wir wollten unseren Käufern auch vermitteln, dass sie mit unseren Produkten Premium-Klangerlebnisse kaufen.“ Um dies zu betonen und den Suchmaschinennutzern einen starken Anreiz für Klicks zu geben, wurden Anzeigentexte und Handlungsaufrufe aktualisiert.

Lautsprecher von Bose auf einem Schreibtisch

Ko erstellte außerdem mehr als 50 verschiedene Remarketing-Zielgruppenlisten für die Weihnachtszeit. So konnte Bose erneut mit Menschen in Kontakt treten, die zuvor durch den Besuch der Website Interesse an den Produkten gezeigt hatten. Bose konnte sie mit Angeboten und relevanten Botschaften erneut anvisieren. Um mehr Kunden zu erreichen, nutzte das Unternehmen auch In-Market Audiences (auf Englisch). Dabei handelt es sich um kuratierte Listen von Personen, die Produkte einer bestimmten Kaufkategorie suchen. Darüber hinaus ermittelte Bose mithilfe von Similar Audiences Käufer, die den idealen Merkmalen eines aktuellen Kunden von Bose am ehesten entsprachen, und steigerte so die Konversionsraten.

„Die bezahlte Suche ist unsere Strategie, um Menschen zu einem frühen Zeitpunkt im Konversionsprozess zu erreichen, bevor sie zum Kauf bereit sind“, erklärt Ko. „Wir sprechen sie dann erneut an, wenn wir Angebote haben. So können wir unser Budget auf die passendsten Suchmaschinennutzer konzentrieren.“

Anspruchsvolle Musikliebhaber gesucht

Sowohl Giesler als auch Ko waren von den Ergebnissen mit Microsoft Advertising beeindruckt. Bose erreichte eine Steigerung der Klickraten um 69 % gegenüber dem Black Friday- oder Cyber Monday-Zeitraum im letzten Jahr. Allein die In-Market Audiences führten zu einer Klickrate, die um 28 % höher lag als die der zielgruppenfremden Besucher, wobei die Konversionsrate um 21 % höher ausfiel. Darüber hinaus machten die Remarketing-Zielgruppen nahezu 15 % des gesamten Traffics auf Bose.com aus. Ganze 47 % des gesamten Traffics sind auf die kombinierte Nutzung von Funktionen für das Zielgruppen-Targeting zurückzuführen, insbesondere Remarketing, Similar Audiences und In-Market Audiences. Mithilfe dieser leistungsstarken Funktionen können Unternehmen das Interesse für ihre Anzeigen und die Rendite steigern, indem sie ihr Marketing auf die Kunden konzentrieren, die mit hoher Wahrscheinlichkeit zu Konversionen führen werden.

Diese Funktionen für das Zielgruppen-Targeting sind mittlerweile ein essentieller Bestandteil der Strategie von Bose für die bezahlte Suche. „Dank dem Zielgruppen-Targeting können wir unsere Investitionen fokussieren und Verbraucher ansprechen, von denen wir wissen, dass sie unsere Produktkategorien aktiv recherchieren und kaufen“, erläutert Giesler. „Wir können Käufer auf Bose aufmerksam machen, die wir für Kopfhörer, Lautsprecher oder andere Audioprodukte als passend identifiziert haben. Außerdem können wir ihnen die richtigen Informationen liefern, um ihnen letztlich ihre Kaufentscheidung für unsere Produkte zu erleichtern.“

„Auf die Umsätze bezogen hat sich Microsoft Advertising immer für uns ausgezahlt“, erklärt Ko. „Insgesamt war es die Basis für eine sehr starke Performance.“

Die bezahlte Suche dient uns als Impuls, um Verbraucher im Markt als Kunden zu gewinnen, wenn sie ein Produkt recherchieren oder sich zum Kauf entschließen.

– Hilary Giesler, Global Digital Marketing Manager bei Bose

Alle Zeichen stehen auf E-Commerce

Bose ist schon immer auf die Bedürfnisse seiner Kunden eingegangen. Aufgrund der drastischen Verlagerung auf das Online-Shopping in Nordamerika, Europa, Japan und Australien beschloss das Unternehmen im Januar 2020, sich in diesen Märkten ausschließlich auf E-Commerce zu konzentrieren und 119 Einzelhandelsgeschäfte zu schließen. Der Zeitpunkt hätte nicht besser sein können. Im März 2020 wurde die Welt von der COVID-19-Pandemie erschüttert. Doch Bose war bereit für den Boom im Online-Shopping. „Letztlich haben wir versucht, uns die Verbrauchertrends zunutze zu machen, die wir auf dem Markt beobachteten“, fügt Ko hinzu. „Wir haben ziemlich zugelegt, hauptsächlich weil unsere Produkte das sind, was die Verbraucher gerade brauchen. Zurzeit brauchen sie Lautsprecher und Kopfhörer.“

Da immer mehr Kunden ihre Einkäufe online erledigen, sind Investitionen in SEM mittlerweile wichtiger denn je. „Die bezahlte Suche dient uns als Impuls, um Verbraucher im Markt als Kunden zu gewinnen, wenn sie ein Produkt recherchieren oder sich zum Kauf entschließen“, sagt Giesler.

Bose ist von den Ergebnissen, die es mit Microsoft Advertising und seinem Account Team erzielt hat, begeistert. „Sie waren so zuvorkommend und vorausschauend und all die Empfehlungen, die sie uns gegeben haben, waren äußerst hilfreich. Es ist wirklich ein Beweis für all ihre harte Arbeit“, meint Ko. „Noch dazu waren wir schon immer sehr zufrieden mit den Ergebnissen, die wir mit Microsoft Advertising erzielt haben. Microsoft Advertising wird immer stärker in unsere Management-Plattform integriert und wir werden dementsprechend immer mehr der erweiterten Funktionen nutzen. Wir freuen uns darauf, unsere Partnerschaft weiterzuführen und unseren Kunden dabei zu helfen, ihre Geschäfte auszubauen.“

Zusammenfassung anzeigen

Laden Sie die Infografik herunter, damit Sie sich die Erfolgsgeschichte von Bose genauer ansehen können.
 

  Infografik herunterladen