Zu Hauptinhalt springen
Blog
Page 1 of results

„Warum wird meine Werbung auf Bing Ads abgelehnt?” – Die häufigsten Gründe für abgelehnte Anzeigen (Teil 1)

Abgelehnte Anzeige” - Ein Albtraum für viele Advertiser, die ihre Werbung online auf Bing Ads schalten wollen.

clip_image002

Leider werden sich abgelehnte Anzeigen wohl nie gänzlich vermeiden lassen. Die folgenden Tipps und Beispiele können Ihnen aber helfen, Ihre Werbekampagne zu optimieren und die häufigsten Ablehnungsgründe in Zukunft zu vermeiden. - Süße Träume!

Fehlende Relevanz

Einer der häufigsten Gründe für abgelehnte Anzeigen ist das Fehlen von Relevanz zwischen dem Keyword, der Anzeige (bestehend aus Anzeigentitel, Anzeigenbeschreibung und Ziel-URL) und der Zielseite.

Eine gut aufgebaute Kampagne ist in sich stimmig, benutzt reflektierende Keywords, verwendet ansprechende Anzeigen, die einen Vorgeschmack bieten auf die eigentliche Webseite. (Blog: “Relevanz als Zugpferd” vom 29.10.2012)

Relevanz ist das Schlüsselwort für eine erfolgreiche Werbekampagne.

Der Advertiser muss sich fragen: „Steht meine Anzeige im Kontext mit meinem gewählten Keyword und besteht zwischen meiner Zielseite und der Anzeige eine logische Verbindung?” Es liegt in seiner Verantwortung, den notwendigen Bezug herzustellen, der sich in der Wahl des passenden Keywords, einer gelungenen Anzeige und einer guten und gepflegten Webseite wiederspiegelt.

Ein Beispiel: Es wurde auf das Keyword „Bikinis” geboten, der Anzeigentext liest sich wie folgt: Urlaub am Meer? Trendige Bikinis hier clever einkaufen!Auf der Zielseite findet sich eine gute Auswahl des beworbenen Produktes mit einladendem Fotomaterial, detaillierten Produkt- und Kaufinformationen.

Wenn also alle drei Komponenten eine sinnvolle und aufeinander abgestimmte Verbindung eingehen, werden sie von der Redaktion als relevant zueinander angesehen. Kann jedoch keine Relevanz festgestellt werden, muss die Anzeige abgelehnt werden, da das Suchergebnis für den Nutzer wenig zufriedenstellen ist.

Am häufigsten finden sich Relevanzprobleme bei Anzeigen, die einen dynamischen Text nutzten und auf Keywords bieten, die nicht immer mit dem Anzeigentext und/oder der Zielseite eine schlüssige Verbindung eingehen:

clip_image004

Es ist demnach wichtig, die Anzeige noch einmal auf ihre Relevanz hin zu prüfen und gegebenfalls Änderung vorzunehmen, bevor die Anzeige live auf Bing Ads erscheint.

Finden Sie weitere Informationen zum Thema Relevanz hier.

Verstoß gegen Stilrichtlinien und Anzeigeninhalte

Ein weiterer Grund für abgelehnte Anzeigen ist der Verstoß gegen inhaltliche und stilistische Richtlinien.

Hier einige der häufigsten Beispiele:

Die Anzeigen-URL gleicht nicht der Ziel-URL

Die angezeigte URL muss den Inhalt der Zielseite akkurat wiederspiegeln und sollte entweder die aktuelle Ziel-URL sein oder eine abgekürzte Version, wie z.B. die Top-Level Domain. Die Ziel-URL kann auch nicht als eine zusätzliche Textzeile oder als ein E-Mail-Adressfeld benutzt werden.

Sie muss mindestens eine der folgenden Komponenten erhalten:

• http://

• www.

• eine Dateinamenerweiterung wie .org, .net oder .com

Hier einige Beispiele erlaubter Anzeigen-URLs:

• http://www.contoso.com

• http://contoso

• www.contoso

• contoso.com

• http://contoso/mystore

• www.contoso/mystore

• contoso.com/mystore

Das beworbene Angebot kann nicht auf der Webseite gefunden werden

Wenn eine Anzeige ein spezielles Angebot bewirbt, sollten alle Informationen zu diesem Angebot auch auf der Zielseite leicht vom Nutzer gefunden werden können.

Ein Beispiel: Wenn die Anzeige eine Kaffeemaschine für 25 Euro bewirbt, sollten alle Informationen zu diesem Angebot auch klar und deutlich auf der Zielseite zu finden sein, ohne den Nutzer lange suchen zu lassen.

Kurz gesagt, das Angebot sollte dem Nutzer gleich entgegenspringen!

clip_image005

Verbotenes Siteverhalten

Siteverhalten und Navigation Pop-ups, die die gewünschte positive Nutzererfahrung reduzieren, sind nicht erlaubt. Häufig wird dieses Verhalten ausgelöst, wenn Sites laden, Sites die Funktionalität der „Zurück“ Schaltfläche behindern oder sich Pop-ups öffnen, die den Nutzer am Verlassen der Site hindern. Auch ist es nicht zulässig, das Schließverhalten einer Site vorzutäuschen, wenn der Nutzer die Schaltfläche „Schließen“ anklickt.

Um die Ablehnung von Siteverhalten und Navigation zu vermeiden, sollten Sie ihre Zielseite so einstellen, dass diese nicht die Funktionalität der „Zurück“ und „Schließen“ Schaltfläche einschränkt. Dem Nutzer muss es jederzeit erlaubt sein, sowohl zu der vorherigen Webseite zurückzukehren, als auch Browserfenster zu schließen, ohne auf nervige Pop-ups zu treffen, die ihn daran hindern, die Site zu verlassen.

Die Zielseite selbst muss für den Nutzer ständig verfügbar sein und auch bei einer hohen Besucherzahl zuverlässig reagieren.

Orthographie- und Grammatikfehler

Wichtig ist es auch, dass die Anzeige der deutschen Rechtschreibung entspricht und Grammatik sowie Zeichensetzung ernst genommen werden. Falsch geschriebene Wörter oder eine falsche Grammatik im Anzeigentext werden abgelehnt. Eine übertriebene Zeichensetzung wiederspricht auch den redaktionellen Richtlinien und wird ebenfalls zurückgewiesen.

Einige negative Beispiele: !!!Super Angebote!!! - ==> Hier clever kaufen - Heute schon geschoppt????

Es ist daher anzuraten, sich mit den stilistischen Richtlinien von Bing Ads vertraut zu machen. Lesen Sie ihren Anzeigentext sorgfältig Korrektur. Tippfehler können leicht passieren, haben aber erhebliche Auswirkungen auf ihre gesamte Anzeige.

Weitere Informationen zu den stilistischen Richtlinien finden Sie hier.

Unzulässiger Inhalt

Werbung von verbotenem oder eingeschränktem Inhalt ist ein weiterer häufiger Ablehnungsgrund.

clip_image007

Einige Beispiele:

Tabakwaren

Tabakwerbung ist für den gesamten deutschsprachigen Markt nicht zulässig. Anzeigen für Zigaretten, Zigarren, Kau- und Schnupftabak, sowie für andere Tabakprodukte werden abgelehnt. Das beinhaltet auch elektronische Zigaretten, einschließlich der Kartuschen und flüssiger Nikotinlösungen, Liquide genannt.

Einige Advertiser haben darauf verwiesen, dass elektronische Zigaretten derzeit im deutschsprachigen Raum legal erhältlich sind – das stimmt – dennoch ist die Werbung für diese Produkte auf Bing Ads nicht erlaubt. Anzeigen mit diesem Inhalt verstoßen gegen interne Richtlinien und werden daher von der Redaktion abgelehnt.

Waffen

Werbung für Schusswaffen, Messer und Munition ist auf dem deutschsprachigen Markt nicht erlaubt. Anzeigen, die Waffen bewerben, die in erster Linie der Gewalt dienen, werden strikt abgelehnt. Dazu zählen unter anderem:

• Schusswaffen: Gewehre, Revolver, Schreckschusspistolen, als auch zugehörige Teile wie Auslöser und Schalldämpfer

• Messer: Klapp- und Taschenmesser, Gürtelmesser

• Munition: Kugeln und Magazine

• Schlagringe, Granaten

Ein Beispiel: Große Shoppingsites bieten häufig auf gängige Keywords, z.B. Girl oder Bär, die nicht gleich mit Waffen assoziiert werden. Es kann aber passieren, dass ein Teil des Waffennamens das Keyword aufweist und so auf der Zielseite eine Waffe innerhalb einer vielfältigen „harmlosen“ Produktpalette beworben wird. Diese Anzeige muss abgelehnt werden.

Eine ausführliche Liste der verbotenen Waffen finden Sie hier.

Software und Downloads

Werbung ist nicht zulässig, bei der automatisch Programme auf dem Computer des Nutzers installiert werden, ohne dass dieser vorher seine ausdrückliche Zustimmung dazu gegeben hat. Das beinhaltet alle Aktivitäten, die nicht sichtbar für den Nutzer ausgeführt werden, als auch Versuche, seine Computersoftware zu manipulieren oder zu beschädigen.

Ich hoffe, Sie fanden diesen Blog hilfreich. Obwohl viele der angesprochenen Themen selbstverständlich erscheinen, sind sie doch für einen Großteil der abgelehnten Anzeigen verantwortlich. Nehmen sie sich daher die Zeit und machen sich mit den redaktionellen Richtlinien vertraut. Einer erfolgreichen Kampagne sollte danach nichts mehr im Wege stehen!

P.S. Bitte beachten Sie, dass es sich bei diesem Blog um den ersten von zweien handelt, die sich dem Thema „Abgelehnte Anzeige“ widmen. Ein weiterer Blog zu Trademark, Pharmaprodukte, Glücksspiel und Richtlinien für nicht jugendfreien Inhalt wird zu einem späteren Zeitpunkt gepostet.

Bei Fragen, bitte an mich zurück.

Dankeschön

Pia