Advertising

Zu Hauptinhalt springen
Advertising

Verpassen Sie keine neuen Kunden, die nach Ihnen suchen. JETZT STARTEN >

Blog
Page 1 of results

Jetzt verfügbar: Dynamisches Remarketing, LinkedIn Profil Targeting und In-Market Audiences

Da die Weihnachtszeit bevorsteht und Unternehmen verstärkt auf das digitale Marketing setzen, ist es wichtiger als je zuvor, die richtigen Kunden zu erreichen. Microsoft Advertising freut sich, die Einführung von drei neuen Funktionen für das Zielgruppen-Targeting bekannt zu geben: dynamische Remarketing-Listen und In-market Audiences in Deutschland und Frankreich für Suchkampagnen sowie LinkedIn Profil Targeting für Such- und Zielgruppenkampagnen.

Mit dem dynamischen Remarketing können Werbekunden potenzielle Kunden auf Grundlage von Produkten erreichen, die sie gesucht, betrachtet oder bereits gekauft haben. Advertiser können das dynamische Remarketing mit Shopping-Kampagnen kombinieren, um Zielgruppen systematisch mit genau den Produkten anzusprechen, für die sie sich bereits interessiert haben. Dies trägt zu einer besseren Performance und höheren Abschlusszahlen bei. Die Listen werden kontinuierlich aktualisiert – nur wenige Minuten, nachdem ein Kunde ein Produkt gekauft hat, wird er aus der dynamischen Remarketing-Liste entfernt, damit dieselbe Anzeige nicht noch einmal eingeblendet wird.

Das LinkedIn Profil Targeting ist eine besondere und sehr einfache Methode, mit der Werbekunden hoch relevante Zielgruppen nach Jobfunktion, Branche und Unternehmen ansprechen können. Durch die Abdeckung von mehr als 100 Branchen und 80.000 Unternehmen kann das LinkedIn Profil Targeting Ihnen helfen, Ihre Werbeziele zu erreichen – egal, ob Sie als Möbelgeschäft Menschen im Homeoffice erreichen wollen oder als Ausrüster Ersatzteile verkaufen möchten. Das LinkedIn Profil Targeting steht jetzt in den folgenden Märkten für Such- und Zielgruppenkampagnen zur Verfügung: US, CA, UK, AU, FR und DE.

In-market Audiences (auf Englisch) sind nun in Deutschland und Frankreich verfügbar. Diese Version umfasst mehr als 100 französische und mehr als 200 deutsche Zielgruppen zur Maximierung von Abschlüssen in den verschiedensten Branchen, wie beispielsweise Bekleidung, Automarkt, Finanzdienstleistungen, Haus und Garten, Reisen und viele mehr. Sie können die vollständige Liste der Zielgruppen einsehen, indem Sie diese Tabelle herunterladen. Auf der Hilfeseite finden Sie praktische Informationen, die Ihnen den einfachen Einstieg ermöglichen.

Wie können Werbetreibende diese Daten nutzen und resultierende Erkenntnisse anwenden?

Angenommen, Sie betreiben ein Möbelgeschäft und möchten an der höheren Nachfrage teilhaben, die dadurch entsteht, dass immer mehr Menschen im Homeoffice arbeiten. Bei größeren Möbelanschaffungen lassen sich potenzielle Käufer oft viel Zeit und fällen ihre Entscheidung erst nach einer gründlichen Recherche. Deshalb ist es wichtig, dass Kunden Sie bei der Entscheidungsfindung nicht aus den Augen verlieren. Beim dynamischen Remarketing nutzen Sie Ihre vorhandenen Shopping-Kampagnen in Microsoft Advertising und sprechen gezielt Kunden an, die bereits mit Ihren Produkten interagiert haben, beispielsweise Kunden, die den Warenkorb verlassen haben, ohne einen Kauf zu tätigen. Nachdem Sie Ihre dynamischen Remarketing-Listen Ihren Shopping-Kampagnen zugeordnet haben, werden Kunden, die mit Ihren Produktseiten interagiert haben, automatisch nachverfolgt, sodass Sie diese mit Ihren Produkt- oder Suchanzeigen erreichen.

Vielleicht möchten Sie Ihre Umsätze bei Arbeitstischen steigern, die zwar Branchenstandards erfüllen, andererseits aber auch flexibel für Räume mit unterschiedlichen Platzverhältnissen geeignet sind – beispielsweise für Personen, die zuhause über kein separates Arbeitszimmer verfügen, sondern beispielsweise im Gäste- oder Wohnzimmer arbeiten.

Beim LinkedIn Profil Targeting können Sie in Ihren Kampagnen zusätzlich Gebotssteigerungen für die Branchen oder Berufsfunktionen festlegen, die Büromöbel benötigen. Diese spezielle Form des Zielgruppen-Targeting ist nur in Microsoft Advertising verfügbar. Sie kann die Sichtbarkeit Ihrer Kampagnen steigern, damit aussichtsreiche Kunden auf Ihr Unternehmen aufmerksam werden.

In-market Audiences bieten Ihnen die Möglichkeit, Ihre Zielgruppe rasch um aussichtsreiche Kunden zu erweitern, die eine Kaufabsicht für Produkte gezeigt haben, die direkt (oder indirekt) mit Ihrem Sortiment in Zusammenhang stehen. Allein zur Kategorie „Haus und Garten“ zählen mehr als 80 potenzielle Zielgruppen in verschiedenen Märkten, darunter „/Haus und Garten/Einrichtung und Dekoration/Homeoffice/Schreibtische“. Es kann für Händler aber auch rentabel sein, die Zielgruppe „/Haus und Garten/Einrichtung und Dekoration/Homeoffice“ und ähnliche In-market Audiences der Branche „Haus und Garten“ zu adressieren.

Erste Schritte beim dynamischen Remarketing

Bevor Sie dynamische Remarketing-Listen erstellen, müssen Sie auf Ihrer Website ein aktives UET-Tag implementieren und einen Produktkatalog im Microsoft Merchant Center einrichten. Wenn diese Voraussetzungen erfüllt sind, können Sie auf der Seite Zielgruppen in der gemeinsamen Bibliothek eine Zielgruppe erstellen.

Produktansicht des Fensters „Zielgruppe erstellen“.

Das Fenster Zielgruppe erstellen.

Momentan werden fünf Arten von dynamischen Remarketing-Listen unterstützt:

  • Allgemeine Besucher: Werben Sie für Ihre Produkte bei Personen, die Ihre Produktseiten besucht haben.
  • Personen, die ein Produkt gesucht haben: Werben Sie für Ihre Produkte bei Personen, die nach dem Produkt gesucht haben.
  • Personen, die ein Produkt angesehen haben: Werben Sie für Ihre Produkte bei Personen, die die jeweiligen Produkte angesehen haben.
  • Personen, die den Einkaufswagen verlassen haben: Werben Sie für Ihre Produkte bei Personen, die die jeweiligen Produkte in ihren Warenkorb gelegt haben.
  • Bisherige Käufer: Werben Sie für Ihre Produkte bei Personen, die die jeweiligen Produkte schon einmal gekauft haben.

Nachdem Sie Ihre dynamische Remarketing-Liste erstellt haben, sollten Sie Ihr UET-Tag so aktualisieren, dass es die benutzerdefinierten Ereignisse zum Nachverfolgen Ihrer Zielgruppe enthält. Möchten Sie beispielsweise Personen nachverfolgen, die den Einkaufswagen verlassen, muss das UET-Tag Ereignisse für den Einkaufswagen und für Produktkäufe enthalten.

Erste Schritte mit dem LinkedIn Profil Targeting

Bevor Sie eine Kampagne oder Anzeigengruppe erstellen, müssen Sie sich überlegen, welche Dimensionen (Unternehmen, Stellenfunktion und Branche) und welche Segmente innerhalb dieser Dimensionen (z.B. Microsoft, Marketing, Konsumgüter) Sie adressieren möchten.

Nachdem Sie festgelegt haben, welche Art von Unternehmen oder Stellen Sie adressieren möchten, wechseln Sie zur Registerkarte Einstellungen Ihrer vorhandenen Kampagne oder Anzeigengruppe. Wählen Sie dann Zielkategorien bearbeiten aus, um Ihren Kampagnen oder Anzeigengruppen LinkedIn-Profil-Ziele hinzuzufügen. Das LinkedIn Profil Targeting steht auch auf der Registerkarte Demografie zur Verfügung. Weitere Informationen finden Sie auf der Hilfeseite.

Produktansicht der Fenster in der Benutzeroberfläche für das Zielgruppen-Targeting nach LinkedIn-Profil, Teil 1.
Produktansicht der Fenster in der Benutzeroberfläche für das Zielgruppen-Targeting nach LinkedIn-Profil, Teil 2.

Fenster der Benutzeroberfläche für das LinkedIn Profil Targeting.

Erste Schritte mit In-market Audiences

Für den Einstieg bei In-market-Audiences müssen Sie wissen, welche Kategorien Ihrem Unternehmen und Ihren geschäftlichen Zielen am besten entsprechen. Wählen Sie unbedingt die Kategorien für die In-market Audiences, die Ihren Produkten und Dienstleistungen am besten entsprechen. Nur so ist gewährleistet, dass Sie die richtigen Kundengruppen erreichen. Dies wiederum ist Voraussetzung dafür, dass Sie Ihr Marketing-Budget gezielt für die Personen ausgeben können, die mit großer Wahrscheinlichkeit einen maximalen Wert für Ihr Unternehmen darstellen.

Nachdem Sie die passenden Kategorien für die In-market Audiences bestimmt haben, wechseln Sie auf der Seite „Kampagne“ zur Registerkarte Zielgruppen, und klicken Sie auf „Zuordnung erstellen“.

Produktansicht der Registerkarte „Zielgruppen“ auf der Seite „Alle Kampagnen“.

Die Registerkarte Zielgruppen auf der Seite Alle Kampagnen; die Schaltfläche Zuordnung erstellen befindet sich unten links.

Wählen Sie dann die Kampagne oder Anzeigengruppe aus, die Sie zuordnen möchten, und wählen Sie anschließend im Dropdownmenü der verfügbaren Targeting-Typen die Option „In-market Audiences“ aus.

Suchen Sie die Zielgruppen im Markt, die Sie zuordnen möchten, wählen Sie die Einstellung für das Zielgruppen-Targeting aus, und klicken Sie auf Speichern:

Produktansicht des Fensters „Zuordnung erstellen“.

Mithilfe der Zielgruppensegmentierung können Sie die Performance-Steigerung der In-market Audiences anzeigen und mit einem gemeinsamen Performance-Referenzwert von nicht speziell adressierten Benutzern vergleichen.

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit

Weitere Informationen über diese Funktionen finden Sie auf unseren Hilfeseiten für dynamische Remarketing-Listen, das LinkedIn Profil Targeting und In-market Audiences. Wenn Sie Fragen oder Kommentare haben, kontaktieren Sie uns bitte über das Feedback-Forum (auf Englisch) oder auf Twitter.

Wenn Sie automatisch neue Blogbeiträge erhalten möchten, abonnieren Sie den Microsoft Advertising Insider-Newsletter (auf Englisch).