Zu Hauptinhalt springen
Advertising

Verpassen Sie keine neuen Kunden, die nach Ihnen suchen. JETZT STARTEN >

Blog
Page 1 of results

Planung für wirtschaftliche Erholung und zukünftige Chancen für Kleinunternehmen

Die derzeitige Pandemie hat ganz erhebliche Auswirkungen auf das Leben und die Lebensgrundlage zahlreicher Menschen. In dieser Situation müssen sich viele kleine und mittelständische Unternehmen (SMB) in einem völlig neuen Umfeld mit vielen Unbekannten zurechtfinden. Doch es ist möglich, einen Plan für das Überleben und den Erfolg in einer Welt nach COVID-19 auszuarbeiten. Wir bieten Ihnen die neuesten Einblicke in das digitale Marketing sowie Strategien, mit denen Sie Ihr Unternehmen in der Krise und danach auf Erfolgskurs bringen können.

Einblicke in das sich verändernde Verbraucherverhalten

Das Verbraucherverhalten ändert sich kontinuierlich. Mehr Menschen arbeiten, shoppen und lernen von zuhause aus. Zusammen mit anderen Veränderungen der Lebensgewohnheiten hat dies im Vergleich zum Zeitraum vor COVID-19 zu einem Anstieg von 18 % der Suchvorgänge auf Tablets und von 8 % auf Desktopgeräten geführt. Außerdem finden mehr Suchvorgänge am Wochenende statt, was zu einem Anstieg des Such volumens von 12 % geführt hat. Dieser Anstieg ist doppelt so hoch wie die Zunahme des Suchvolumens unter der Woche. Außerhalb der regulären Arbeitszeiten, insbesondere zwischen 17 Uhr und 5 Uhr, suchen Verbraucher doppelt so oft wie zu regulären Arbeitszeiten.

Nach was suchen Verbraucher? Sie suchen nach neuen Produkte und kontaktlosem Einkaufen. Da es insbesondere am Anfang der Krise zu zahlreichen Lieferengpässen und Schwierigkeiten bei Online-Käufen kam, sahen sich viele Menschen dazu gezwungen, zu anderen Marken oder Händlern zu wechseln. Für die Grundversorgung nutzen manche Verbraucher Websites, die sie nie zuvor besucht haben (14 %). Andere kaufen bei neuen Lebensmittelgeschäften ein (20 %) und nutzen die Abholung bei Restaurants oder in Geschäften (15 % bzw. 19 % für Verbraucher, die das Angebot erstmals oder verstärkt in Anspruch nehmen). Dies eröffnet ein Potenzial von 10 bis 20 Millionen Kunden, die jedoch weitgehend auf nicht notwendige Käufe verzichten und stattdessen Angebote für lebensnotwendige Waren suchen.

Die „Wohnzimmer-Wirtschaft“ führt dazu, dass mehr Menschen sich häuslichen Aktivitäten widmen, Medien nutzen und die Nachrichten lesen. Da die allgemeine Aufmerksamkeit stark auf Nachrichten fokussiert ist, bieten die native Werbung und das Display Advertising eine ausgezeichnete Möglichkeit, Kunden auf gezielte und effiziente Weise mit relevanten Inhalten anzusprechen und so direkte Kundenbeziehungen aufzubauen. Bei der nativen Werbung im Microsoft Audience Network (auf Englisch) werden Ihre Anzeigen auf Nachrichten-Websites wie MSN, Reuters und Fox Business eingeblendet. Beim Display Advertising erscheinen Ihre Anzeigen auf Microsoft-Verbraucherressourcen, wie Xbox, MSN, Windows-Betriebssystemen, Microsoft Edge und Outlook.com.

Planen Sie Ihr Comeback, indem Sie Suchmaschinennutzer auf Ihr Unternehmen aufmerksam machen

Da das Leben in zahlreichen Ländern in der ganzen Welt wieder gelockert wird, beginnen die Kassen im Einzelhandel wieder zu klingeln. Auch wenn Analysten davon ausgehen, dass die wirtschaftliche Erholung ungleichmäßig ausfallen wird, sehen Verbraucher in den USA, in Europa, in Südamerika und in Asien der Zukunft größtenteils optimistisch entgegen.

Auf dem Weg in die neue Realität sollten Sie sich darauf vorbereiten, Ihre Kampagnen-Benchmarks flexibler zu gestalten. Es empfiehlt sich, Gebote und Budgets an die Dynamik der Märkte anzupassen. Ein Microsoft Advertising-Experte kann Ihnen helfen, branchenspezifische Markttrends zu identifizieren. Sie sollten auch die Kombination der Metriken insgesamt überprüfen, mit denen Sie Ihre Kampagnen bewerten.

Unternehmen verlassen sich auf Suchmaschinenwerbung, um die Verbrauchernachfrage optimal für sich zu nutzen. Die bezahlte Suche erwirtschaftet in den USA in allen Medienkanälen die höchste Rendite der Anzeigenausgaben pro investiertem Dollar. Einige Branchenkenner sind der Meinung, dass die bezahlte Suche das konjunktursicherste Werbemittel ist, da sie Unternehmen die Möglichkeit bietet, kaufbereite Kunden zu erreichen. Im Vergleich mit anderen Werbekanälen hat die bezahlte Suche am wenigsten gelitten und am meisten profitiert. Das Marketing-Budget für die bezahlte Suche wurde beibehalten oder sogar erhöht.

Neugestaltung der Geschäfts- und Betriebsmodelle für ein zukunftssicheres Unternehmen

Obwohl Unternehmen aktuell damit befasst sind, die Krise zu bewältigen und ihre Einnahmen zu stabilisieren, müssen sie schon jetzt mit der Planung für die Zeit nach der Krise beginnen. Die Pandemie hat Unternehmen dazu gezwungen, den digitalen Wandel von zwei Jahren in ungefähr drei Monaten zu realisieren. Die Digitalisierung hat sich damit beschleunigt und ist unumkehrbar geworden. Dieser Wandel, zusammen mit hohen Anforderungen an die Hygiene und dem damit verbundenen Wechsel zu kontaktlosem Einkaufen, bedeutet, dass die Rückkehr zum Shoppen in Ladengeschäften nur langsam stattfinden wird und nicht annähernd das Volumen erreichen wird, das vor COVID-19 üblich war.

Ein Unternehmen, das sich intensiv auf E-Commerce ausgerichtet hat, ist der globale Einzelhändler Inditex, Eigentümer-der Kette Zara. Das Unternehmen hat kürzlich bekannt gegeben, dass es im Zuge der Planungen für die Zukunft nach Corona fast 1.200 Läden endgültig schließen wird. Diese Entscheidung ist auch für kleine und mittelständische Unternehmen aufschlussreich, da sie zeigt, wie große Einzelhändler die zukünftige Gestaltung der Branche einschätzen: mehr Online-Shopping, weniger Ladengeschäfte, intelligente Einzelhandelssysteme und kreative Kundenerfahrungen. Die konventionellen Ladengeschäfte, die bestehen bleiben, werden sich bemühen, Kunden neuartige, interessante und interaktive Erfahrungen zu bieten.

Unternehmen müssen künftig auch in der Lage sein, die Nachfrage schnell und präzise zu prognostizieren und mit flexiblen Strategien rasch auf Änderungen der Verbrauchernachfrage zu reagieren. Zu diesem Zweck setzen Unternehmen verstärkt auf komplexe Zuordnungsmodelle. Modelle wie die Zuordnung des letzten Klicks (last click attribution) und die isolierte Medienmessung spielen dagegen eine immer geringere Rolle. Unsere Studie zur Multitouch-Zuordnung hat ergeben, dass auf Suchklicks durchschnittlich 2,6 Mal häufiger direkt ein Abschluss folgt als bei anderen Anzeigentypen, einschließlich Klicks in sozialen Medien und Videos.

Durch die Kombination der bezahlten Suche mit anderen Medienkanälen, einschließlich der nativen Werbung, können Sie Ihr Suchpotenzial voll ausschöpfen. Dies kann Ihnen helfen, in diesen schwierigen Zeiten eine optimale Rendite (ROI) zu erzielen. Unternehmen, die auf eine kombinierte, kanalübergreifende Online- und Offline-Strategie setzen, erzielten eine um 45 % höhere Rendite als Unternehmen, die nur mit einer Online-Kanalstrategie arbeiten.

Gestaltung des Einkaufserlebnisses für Ihre Kunden

Kunden werden ein nahtloses Einkaufserlebnis erwarten. Dazu müssen Sie einen Ansatz verfolgen, der auch als „Omnichannel“ bezeichnet wird und der dafür sorgt, dass Ihre Marke den Kunden stets auf einheitliche und gleichbleibende Weise präsentiert wird, unabhängig davon, ob Kunden mit einem Mobilgerät oder Laptop online oder in einem Ladengeschäft einkaufen.

Santa Barbara Chocolate (auf Englisch) ist ein ausgezeichnetes Beispiel für eine Marke, die ihren Kunden eine Omnichannel-Erfahrung bietet. Das Unternehmen setzt auf intelligente Werbeinstrumente von Microsoft Advertising sowie künstliche Intelligenz (KI), um fundierte Marketingentscheidungen zu treffen und einen intelligenten Kundenkontaktverlauf zu planen. Mithilfe der Microsoft Advertising-API hat das Unternehmen auch seine Produkttitel optimiert, indem die tatsächlich von Käufern verwendeten Suchbegriffe hinzugefügt wurden. Darüber hinaus wurde ein äußerst zielgenaues Standort-Targeting implementiert. Durch diese und weitere Änderungen konnte das Unternehmen in weniger als einem Jahr seine Abschlussraten um 476 % erhöhen und den Umsatz um durchschnittlich 315 % steigern.

Omnichannel-Daten und Kundenfeedbackschleifen können Ihnen ebenfalls dabei helfen, begrenztes Marketingbudget möglichst sinnvoll einzusetzen. Zögern Sie nicht, Ihren Kunden Support anzubieten, und achten Sie sorgfältig auf Anzeichen dafür, dass die Beziehungen zu Ihren Kunden nicht optimal gestaltet sind. Auch soziale Medien können rasch Aufschluss über die Qualität der Kundenbeziehungen geben. Das Digital Marketing Center (auf Englisch) von Microsoft ist ein kostenloser Service, der Ihnen helfen kann, Ihre Präsenz auf führenden Werbe- und Social-Media-Plattformen zu verwalten, darunter Google Ads, Facebook, Twitter, Instagram und Microsoft Advertising (nur in den USA verfügbar). Sie können auch Mitarbeiter nach ihren Erkenntnissen und Erfahrungen fragen, die sie beim persönlichen Kundenkontakt gesammelt haben.

Nach der Krise wird es wichtiger als je zuvor sein, das Vertrauen von Kunden zu gewinnen. Verbraucher werden auch in Zukunft von Marken erwarten, dass sie ihre Werte präsentieren und konsequent vertreten. Marketing mit Purpose bietet Ihnen einen Rahmen, mit dem Sie authentische Beziehungen aufbauen, Vertrauen schaffen und letztendlich die Wertschöpfung im Unternehmen fördern können.

Hilfe von Microsoft Advertising

Wir sind auch in diesen schwierigen Zeiten für Sie da und möchten Ihnen helfen, erfolgreich zu sein. Wenn Sie bereits Werbekunde sind, vereinbaren Sie einen Termin für eine kostenlose Beratung zu Suchstrategien, damit Sie für Kunden präsent bleiben. Wenn Sie neu bei der Werbung sind, erstellen Sie ein Konto, oder kontaktieren Sie unsere Experten, die Ihnen helfen, Ihr neues Konto und Ihre Kampagne einzurichten und zu optimieren. Sie können jederzeit Kontakt mit uns aufnehmen. Wir sind rund um die Uhr per Chat, Telefon oder Twitter erreichbar. Sie können auch unter help.ads.microsoft.com auf unsere Ressourcen zugreifen.

Ganz egal, welche Größe Ihr Unternehmen hat – wir bieten Ihnen und Ihrem Team umfassende Unterstützung. Wenn Sie Fragen haben, kontaktieren Sie uns auf LinkedIn (auf Englisch) oder Twitter. Wir möchten erfahren, wie Sie Ihre Strategien an die neue Realität anpassen und wie wir Ihnen noch besser helfen können.

Wenn Sie automatisch neue Blogbeiträge erhalten möchten, abonnieren Sie den Microsoft Advertising Insider-Newsletter (auf Englisch).