Zu Hauptinhalt springen
Advertising

Bing Ads ist jetzt Microsoft Advertising. Der neue Name steht für die Weiterentwicklung unserer Werbelösungen, damit Sie mehr Kunden erreichen können. Mehr erfahren >

Blog
Page 1 of results

Erste Schritte Preiserweiterungen in Microsoft Advertising Editor

Bei Preiserweiterungen handelt es sich um eine Pay-per-Click-Erweiterung (auf Englisch), die Ihre Produkte und Dienstleistungen mit den entsprechenden Preisen für Suchmaschinennutzer anzeigt. Durch deren Nutzung werden wichtige Geschäftsinformationen, die in Erweiterungen hervorgehoben werden, aufgewertet. Wir bringen Preiserweiterungen in den Microsoft Advertising Editor, damit Sie diese in großer Menge verwalten können. Mit Preiserweiterungen können Werbekunden potenziellen Kunden direkt das gewünschte Produkt oder die gewünschte Dienstleistung zeigen, wenn sie danach suchen – an vorderster Front bei Bing-Suchergebnissen. Klicks auf Preiserweiterungen können auf Ihre Website oder eine bevorzugte digitale Ladenzeile von Drittanbietern wie Amazon verweisen.

Sie benötigen Hilfe beim Einstieg?

Wie andere Erweiterungen können Preiserweiterungen in Ihrer gemeinsamen Bibliothek wie unten bewertet werden. Um diese Erweiterung zu erstellen, müssen Sie Details zur Kopfzeile, zur Beschreibung und zum Preis (einschließlich Währung) bereitstellen. 

Produktansicht der gemeinsamen Bibliothek von Microsoft Advertising Editor
Preiserweiterungen, die in Gemeinsame Bibliothekerstellt wurden

Nach der Erstellung Ihrer Erweiterung können Sie sie leicht mit einer oder mehreren Anzeigengruppen in Ihrer Kampagne verknüpfen, damit Sie sie in Aktion sehen:

Produktansicht des Abschnitts Microsoft Advertising Editor-Kampagnen mit Dialogfenster Preiserweiterungen
Um eine Preiserweiterung mit einem Anzeigengruppe (unter Kampagnen) zu verknüpfen, vewenden Sie das Dialogfenster Preiserweiterung auswählen.

Produktansicht von Microsoft Advertising Editor-Kampagnen mit verknüpften Preiserweiterungen
Preiserweiterungen, die mit Sommerkampagne (links) verknüpft sind.


Diese Funktion stellt nicht nur die Massenverwaltung Ihrer Preiserweiterungen zur Verfügung, Sie können sie auch aus Google Ads in Microsoft Advertising importieren.
 

Ein paar praktische Informationen:

  • Die in Preiserweiterungen verwendeten Preise müssen verfügbar sein und auf der Angebotsseite eingeblendet werden.
  • Wie Sitelink-Erweiterungen werden Klicks auf Preiserweiterungen mit denselben Kosten pro Klick (CPC) wie Klicks auf die Anzeigenüberschrift in Rechnung gestellt.
  • Preiserweiterungen können auf bevorzugte Drittanbieter verweisen.
  • Preiserweiterungen schalten auf allen Geräten und können mit anderen Anzeigenerweiterungen einschließlich Sitelink-Erweiterungen angezeigt werden.
  • Die Beschreibung darf kein Duplikat der Überschrift sein. So kann z. B. „Haarschnitt für Damen“ nicht sowohl als Überschrift als auch als Beschreibung verwendet werden.

Teilen Sie uns Ihre Meinung mit

Wenn Sie Fragen oder Feedback zu Preiserweiterungen haben, empfehlen wir Ihnen, unsere Hilfsseite zu Preiserweiterungen zu erkunden, sich mit Ihrem Microsoft Advertising-Account Manager in Verbindung zu setzen oder sich über advertising-feedback@microsoft.com direkt an uns zu wenden.