Zu Hauptinhalt springen
Advertising

Bing Ads ist jetzt Microsoft Advertising. Der neue Name steht für die Weiterentwicklung unserer Werbelösungen, damit Sie mehr Kunden erreichen können. Mehr erfahren >

Blog
Page 1 of results

Bing Ads Marketing-Tipps Zum Muttertag

Der Sprecher des Handelsverband Deutschland (HDE) merkte im vergangenen Jahr anlässlich des Muttertags an: „Der Muttertag ist nach Ostern stärkster Umsatzbringer im Frühjahr. Auch wichtiger als der Valentinstag“. Die Ausgaben für Blumen lagen nach Schätzungen im vergangenen Jahr bei 175 Millionen Euro, doch auch Parfüm, Pralinen oder Porzellan gehörten zu den belieben Geschenken. Und während der Nachwuchs in der Regel mehr oder weniger gelungene Bastelarbeiten und mühsam auswendig gelernte Gedichte beisteuert, üben sich die Väter laut HDE doch eher in der Zementierung traditioneller Rollenklischees. „Einige Familienväter beschenken die Mütter ihrer Kinder auch mit Haushaltsgeräten wie Kaffee- und Espressomaschinen, Küchenmaschinen, Dampfbügelgeneratoren oder Robotersaugern.“ (1) Dies ist insofern bemerkenswert, als die moderne Version des Muttertags auf eine Frauenrechtlerin und Pazifistin aus Philadelphia, Julia Ward Howe, zurückzuführen ist.

NEF-ima62215

Doch egal, ob Dampfbügelgenerator, Blumenstrauß oder eher zeitgemäß ein Handy oder Tablet, allen gemeinsam ist die Tatsache, dass Sie via Suchmaschine schnell und preiswert zu finden und zu bestellen sind. Und mit Ihrer Bing Ads Kampagne erreichen sie mit Bing und Yahoo! deren gleich zwei. Damit Ihre Anzeigen zum Muttertag erfolgreich sind, haben wir nachfolgend ein paar Empfehlungen aufgelistet.

Keywords:

Sie vermarkten Ihre Produkte bereits erfolgreich an jene, die danach suchen. Der Muttertag bietet Ihnen die Gelegenheit, zusätzlich noch unentschlossene Käufer als Kunden zu gewinnen. Mit einer zeitlich befristeten Kampagne, die Keywords wie Muttertagsgeschenke und Geschenkideen zum Muttertag enthält, können Sie diese Zielgruppe direkt ansprechen. In meiner Wahlheimat USA stieg im vergangenen Jahr die Suche nach solchen Begriffen ca. eine Woche vor dem Muttertag sprunghaft an; es steht zu vermuten, dass auch im deutschsprachigen Raum ähnlich viele unentschlossene Käufer online nach Inspirationen suchen. (2)

clip_image002

Match-Optionen:

Nutzen Sie alle Match-Optionen für Ihre Keywords. Auch wenn die Option „weit“ viele Variationen Ihres Suchbegriffs abdeckt, verspricht „exakt“ in der Regel günstigere Kosten pro Klick sowie eine höhere Klickrate. Einzelheiten zur Performance jeder Match-Option bekommen Sie, wenn Sie Bing Ads Intelligence installieren. Dieses Excel-basierte Tool liefert Ihnen umfassende Daten, die alle Bing Ads- Konten berücksichtigen.

Anzeigentexte:

Der Muttertag weist eine starke emotionale Komponente auf. Ihr Anzeigentext sollte dieser Rechnung tragen, indem Sie Ihre Zielgruppe direkt ansprechen. Das „persönliche“ oder „besondere“ Geschenk findet oft mehr Beachtung als das nur kostengünstige.

Timing:

Denken Sie auch daran, dass das Verkaufsfenster zum Muttertag relativ kurz ist und die meisten Käufe in der zweiten Maiwoche stattfinden. Optimieren sie daher Ihre Kampagnen bis Ende April und passen Sie Ihre Budgets dem zu erwartenden gestiegenen Traffic an.

Zielgruppen-Targeting:

Insbesondere kleinere Betriebe oder Geschäfte habe es oft schwer, gegen die großen Verkaufsportale zu konkurrieren. Zielgruppen-Targeting hilft Ihnen, selbst mit einem bescheidenen Budget optimale Ergebnisse zu erzielen. Muttertags-Shopper sind überproportional männlich, nutzen Sie daher demografisches Targeting. Im Beispiel unten erhöht sich Ihr Gebot automatisch um 50%, wenn wir den Nutzer der Suchmaschine als Mann identifizieren können. Zusätzlich können Sie Gebote auch für bestimmte Altersgruppen anheben.

clip_image004

Mobile Strategien:

Laut einer Umfrage der Internet World Messe glauben 62 Prozent der Befragten, dass der Tablet-PC zunehmend als Gerät fürs Onlineshopping eingesetzt wird. Mehr als jeder Dritte, nämlich 42 Prozent, denken das auch vom Smartphone. (3)

Um dafür gerüstet zu sein, empfiehlt es sich, Ihre Suchkampagnen nach Geräten zu differenzieren. Da Tablets und Mobiltelefone aufgrund der unterschiedlichen Bildschirmgröße auch eine unterschiedliche Anzahl von Anzeigen präsentieren, sollten Gebote und Anzeigentexte je nach Gerät unterschiedlich optimiert werden.

Damit wünschen wir Ihnen einen ebenso angenehmen wie umsatzstarken Muttertag. Und falls es Sie interessieren sollte, was ich am Muttertag mache: meine alten Mothers of Inventions-Scheiben hören, Baudelaires „Blumen des Bösen“ nochmals lesen und meine ungebügelten Hemden diskret neben dem nagelneuen Dampfbügelgenerator platzieren.

1) http://www.einzelhandel.de/index.php/component/k2/item/110057-muttertagnichtnurblumen.html

2) Bing Ads internal data, 2012

3) http://www.internetworld.de/Nachrichten/E-Commerce/Zahlen-Studien/Umfrage-der-Internet-World-Messe-zur-Digitalisierung-der-Gesellschaft-Einkaufsglueck-jenseits-des-Ladenschlusses-74510.html