Zu Hauptinhalt springen
Advertising

Verpassen Sie keine neuen Kunden, die nach Ihnen suchen. JETZT STARTEN >

Nachdem Sie Ihre Kampagnen erstellt, Ihre Anzeigen verfasst und Ihre Keyword-Listen optimiert haben, nutzen Sie im nächsten Schritt die Berichterstellungsfunktionen für Suchmaschinenwerbung in Bing Ads, um die Kampagnen-Performance zu messen.

Dank der Bing Ads-Berichte können Sie Statistiken zur Ihren Kampagnen mithilfe von ausgewählten Kennzahlen nachverfolgen, die für Sie von Bedeutung sind. Wenn Sie Leistungsberichte ausführen, die Sie aus den Statistiken der Verfolgung gewonnen haben, können Sie fundierte Entscheidungen zu Ihren Werbeausgaben sowie zur Anzeigen- und Keyword-Performance treffen. 

Nach Absolvierung dieses Studienführers kennen Sie die folgenden Verfahren:

  • Vergleichen von Bing Ads-Berichtsarten.
  • Auswählen einer Vielzahl von angepassten Berichten.
  • Erstellen eines Berichtszeitplans.
  • Anpassen von Berichten zum Optimieren der Anzeigen-Performance.
  • Anzeigen der Targeting-Performance auf der Registerkarte Einstellungen.
  • Verwenden von Bing Shopping zum Erkennen von verpassten Verkaufschancen.
  • Verwenden der neuen Registerkarte Wettbewerb.

Die Seite „Berichte“

Die Bing Ads-Seite „Berichte“ stellt ca. dreißig Berichte bereit, mit denen Sie Ihre Kampagnen-Performance verbessern können. Jeder dieser Berichte hat eigene einzigartige Vorteile.

Die Seite „Berichte“

Es folgen einige wichtige Berichte, die Sie zu Rate ziehen können, um die Relevanz und Wirksamkeit Ihrer Kampagnen zu verbessern. Mit ihnen können Sie die Sichtbarkeit, Klickrate und Abschlussrate Ihrer Anzeigen verbessern.

  • Anhand der Berichte Keyword, Kampagne, Anzeige und Anzeigengruppe erfahren Sie, welche Kampagnen eine gute Performance erzielen und wie Ihre Keywords zur Kampagnen-Performance beitragen.
  • Mit dem Bericht Suchbegriff können Sie ermitteln, welche Keywords dazu führen, dass Ihre Anzeigen geschaltet werden.
  • Der Bericht Anteil der Aufrufe enthält eine Einschätzung zu den Bereichen, in denen Sie gegenüber Ihren Mitbewerbern im Markt schlechter abschneiden.

Wechseln Sie zum Erstellen eines Berichts zur Seite Berichte. Klicken Sie im linken Bereich auf Standardberichte, und klicken Sie dann entweder auf Performance, Änderungsverlauf, Zielgruppen-Targeting, Kampagnenanalyse oder Abrechnung und Budget.

Die Seite „Berichte“

Wählen Sie den gewünschten Bericht aus. Wählen Sie für Anzeigen (Zeiteinheit), Datumsbereich, Downloadformat und Berichtsthemen entweder alle Konten oder bestimmte Konten aus. Klicken Sie auf Ausführen, um den Bericht auszuführen, oder auf Herunterladen, um den Bericht als CSV-, TSV- oder XLSX-Datei (Microsoft Excel) herunterzuladen.

Unten finden Sie ein Diagramm, das den Unterschied zwischen verschiedenen Berichten über Anzeigenerweiterungen zeigt. Dies ist ein neueres Feature, mit dem Sie nachverfolgen können, wie Ihr Unternehmen Kunden auf PCs, Tablets und mobilen Geräten anspricht. Hier erfahren Sie mehr zum Erstellen und Lesen eines Berichts zu Anzeigenerweiterungen.

Anzeigenerweiterung nach Keyword

Enthaltene Daten: Die Impressionen, Klicks, Kosten und durchschnittlichen Kosten pro Klick für Ihre Erweiterungen zu jedem Keyword. Diese Daten können nach Keyword, Keyword-ID, Anzeigenerweiterungstyp und Anzeigenerweiterungsversion sortiert werden.

Erstellungsgrund: Zum Vergleich, wie gut verschiedene Versionen Ihrer Anzeigenerweiterungen für jedes Keyword funktionieren.

Anzeigenerweiterung nach Anzeige

Enthaltene Daten: Summe der Erweiterungsimpressionen, Klicks, Kosten und durchschnittlichen Kosten pro Klick pro Anzeige. Diese Daten können nach Anzeigen-ID, Anzeigentitel, Anzeigenerweiterungstyp und Anzeigenerweiterungsversion sortiert werden.

Erstellungsgrund: Zum Vergleich, wie gut verschiedene Versionen Ihrer Anzeigenerweiterungen für jede Anzeige funktionieren.

Anzeigenerweiterungsdetails

Enthaltene Daten: Die Impressionen, Klicks, Kosten und durchschnittlichen Kosten pro Klick einzelner Erweiterungselemente. Diese Daten können nach dem Eigenschaftswert der einzelnen Anzeigenerweiterung, der Anzeigenerweiterungs-ID und dem Anzeigenerweiterungstyp sortiert werden.

Erstellungsgrund: Zur Beurteilung der Effektivität einzelner Anzeigenerweiterungselemente, z. B. jedes Links einer Sitelinks-Erweiterung.

Details zur Anrufweiterleitung

Enthaltene Daten: Dauer für jeden weitergeleiteten Anruf, der aus einer Anrufanzeigenerweiterung hervorgegangen ist.

Erstellungsgrund: Zur Bestimmung, welche Konten, Kampagnen oder Anzeigengruppen zu den meisten abgeschlossenen Telefonanrufen führen.

 

Nachdem Sie die Einstellung für das Zielgruppen-Targeting nach Standort für Ihre Kampagne festgelegt haben, können Sie anhand des Berichts „Geografisch“ feststellen, wie erfolgreich Ihre Anzeigen an verschiedenen Orten sind. Dies liefert Ihnen einen Anhaltspunkt dafür, wo Sie Ihre Werbeanstrengungen noch verstärken sollten.

Bericht „Geografischer Standort“

Zwei Spalten in diesem Bericht enthalten Details zum geografischen Standort:

  • Standorttyp: Zeigt den Standort, der zum Schalten Ihrer Anzeige verwendet wird. Dies kann der Standort sein, an dem sich die Kunden physisch befinden (Standorttyp: „Physischer Standort“), oder der Standort, an dem die Kunden interessiert sind (Standorttyp: „Standort von Interesse“).
  • Standort mit genauester Bestimmung: Zeigt den Standort mit der genauesten Bestimmung an, der für das Zielgruppen-Targeting verwendet wurde, wodurch Sie eine genauere Übersicht darüber erhalten, wo Ihre Anzeigen geschaltet werden. Basierend auf System- und Dateneinschränkungen kann Bing Ads nicht immer den genauesten Standort bestimmen. Möglicherweise wird z. B. in dieser Spalte „Deutschland“ angezeigt.

Die in Bing Ads verfügbaren Berichte und Diagramme bieten Ihnen durch Kombination verschiedener Attribute und Performance-Statistiken eine große Vielfalt an Informationen. Jeder Bing Ads-Bericht enthält eine Teilmenge dieser Attribute und Statistiken. Sie können auf den Übersichtsleitfaden zugreifen, um die am häufigsten verwendeten Berichtsfelder kennen zu lernen, die hier in alphabetischer Reihenfolge aufgeführt sind. Erfahren Sie mehr zu den verschiedenen Berichtstypen.

Inline-Berichterstellung: Raster für das Targeting

Wenn Sie mindestens eine unserer Targeting-Optionen (Standort, Gerät, Uhrzeit, Wochentag) verwenden, können Sie die zugehörige Performance nun inline auf der Registerkarte Einstellungen sowohl für Anzeigengruppen als auch für Kampagnen anzeigen.

Durch das Einschließen der Targeting-Performance auf der Registerkarte Einstellungen können Sie die Performance Ihrer Targeting-Optionen anzeigen und ggf. Änderungen daran vornehmen.

Wie bei den Kampagnen- und Kontorastern verwenden auch die Raster für das Targeting eine einheitliche Gruppe von Anzeigenoptionen, einschließlich Performance-Metriken, Segmentansichten und Downloadoptionen.

Bericht „Geografischer Standort“

Erstellen von benutzerdefinierten Berichten

Sie können einen Standardbericht anpassen und speichern, wenn Sie ihn später auf einfache Art erneut ausführen möchten.

Klicken Sie auf der Seite Berichte im linken Bereich auf Standardberichte, und klicken Sie dann entweder auf Performance, Änderungsverlauf, Targeting, Kampagnenanalyse oder Abrechnung und Budget.

Wählen Sie den gewünschten Bericht aus. Wählen Sie für Anzeigen (Zeiteinheit), Datumsbereich, Downloadformat und Berichtsthemen entweder alle Konten oder bestimmte Konten aus.

Unter Spalten auswählen können Sie die Spalten hinzufügen oder entfernen, um Ihren Bericht mit den gewünschten Informationen einzurichten. (Optional können Sie einen Filter auswählen, den Sie auf den Bericht anwenden.) Klicken Sie auf Meine Berichtseinstellungen, und aktivieren Sie dann das Kontrollkästchen Als benutzerdefinierten Bericht speichern.

Klicken Sie auf Ausführen. Klicken Sie im linken Bereich auf Benutzerdefinierte Berichte, und der gerade erstellte Bericht wird angezeigt. Sie können jederzeit auf diesen Bericht klicken, um den Bericht erneut auszuführen.

Einrichten oder Abbrechen von regelmäßig geplanten Berichten

Wechseln Sie zum Einrichten eines regelmäßig geplanten Berichts zur Seite Berichte. Klicken Sie im linken Bereich auf Standardberichte, und klicken Sie dann entweder auf Performance, Änderungsverlauf, Zielgruppen-Targeting, Kampagnenanalyse oder Abrechnung und Budget.

Wählen Sie den gewünschten Bericht aus. Wählen Sie für Anzeigen (Zeiteinheit), Datumsbereich, Downloadformat und Berichtsthemen entweder alle Konten oder bestimmte Konten aus.

Klicken Sie auf Meine Berichtseinstellungen, und aktivieren Sie dann das Kontrollkästchen Diesen Bericht planen. Wählen Sie die Häufigkeit, den Wochentag, die Uhrzeit sowie das Start- und Enddatum für den geplanten Bericht aus.

Geben Sie die E-Mail-Adresse zum Senden des Berichts ein und legen Sie fest, ob dies in Form einer E-Mail-Anlage erfolgen soll. Klicken Sie auf Ausführen.

Klicken Sie zum Abbrechen eines geplanten Berichts im linken Bereich auf Benutzerdefinierte Berichte. Wählen Sie den Bericht aus, den Sie löschen möchten, und klicken Sie anschließend auf Löschen.

Ausführen eines Berichts „Suchbegriff“

Bing Ads verwendet Ihren Produktfeed aus dem Microsoft Merchant Center, um nach einer Übereinstimmung mit relevanten Suchabfragen zu suchen.

Mit diesem Bericht können Sie nach Möglichkeiten suchen, um Ihre Produkttitel zu optimieren. Produkttitel haben eine große Auswirkung auf die Performance Ihrer Kampagne. Einfache, begründete Änderungen an Titeln können erhebliche Auswirkungen auf die Gesamt-Performance haben.

Bericht „Geografischer Standort“

Beispiel: Wenn Sie personalisierte Bilderrahmen verkaufen und saisonale Schwankungen in den Suchabfragen feststellen (im Mai können z. B. mehr Anfragen wie „Geschenke zum Muttertag“ oder „Bilderrahmen Muttertag“ auftreten), könnte es sich anbieten, Ihrem Produkttitel den besonderen Tag voranzustellen und den Titel je nach Saison zu ändern, damit er zu dem passt, wonach Ihre Kunden suchen.

Bericht zum Vergleich von Zeiträumen

Mit dem Bericht zum Vergleich von Zeiträumen können Sie die Performance Ihrer Anzeige nachvollziehen. Spalten und Unterspalten zeigen Gegenüberstellungen der Anzeigen-Performance zwischen zwei Zeiträumen sowie Änderungen bei Impressionen und Klicks an. Sie können Berichte auch filtern, sortieren und herunterladen.

Zum Aktivieren von Berichten zum Vergleich von Zeiträumen klicken Sie auf den Datumsbereich auf der Seite Kontozusammenfassung oder Kampagnen.

Klicken Sie auf dem Wechselschalter Vergleichen auf AUS.
Ausgeschalteter Wechselschalter „Vergleichen“ 

Wählen Sie Vorheriger Zeitraum, Gleicher Zeitraum des Vorjahres oder Benutzerdefiniert aus, und klicken Sie dann auf Anwenden.
Eingeschalteter Wechselschalter „Vergleichen“ 

Klicken Sie in der Tabelle auf das Pluszeichen neben jeder Performance-Kennzahl, um den Vergleich zu überprüfen.

Berichterstellung zum Vergleich von Zeiträumen

Die folgenden Unterspalten werden angezeigt:

  • Aktueller Zeitraum (tt/mm/jj – tt/mm/jj)
  • Vergleichszeitraum (tt/mm/jj – tt/mm/jj)
  • Änderung (Aktueller Zeitraum – Vergleichszeitraum)
  • Änderung in % (Aktuell – Vergleich)/Vergleich * 100 %)

Klicken Sie in der Tabelle auf das Minuszeichen neben jeder Performance-Kennzahl, um den Vergleich zu schließen. Hinweis: Sie können alle Unterspalten und Vergleichsdaten sortieren, filtern und herunterladen. Wählen Sie einen Zeitraum für den Vergleich aus den drei Optionen aus, und wählen Sie dann Anwenden aus.

  • Vorheriger Zeitraum: Wenn als aktueller Zeitraum dieser Monat ausgewählt ist (z. B. 1.3. – 31.3.), dann wäre der vorherige Zeitraum der letzte Monat (z. B. 1.2. – 29.2.).
  • Gleicher Zeitraum des Vorjahres: Wenn als aktueller Zeitraum dieser Monat ausgewählt ist (z. B. 1.3.16 – 31.3.16), dann gilt als gleicher Zeitraum des Vorjahres dieser Monat im letzten Jahr (z. B. 1.3.15 – 31.3.15).
  • Benutzerdefiniert: Jede beliebige Zeitdauer innerhalb von 3 Jahren vor dem heutigen Datum kann als Vergleichszeitraum ausgewählt werden.

Nachdem Sie auf Anwenden geklickt haben, kann jede Spalte mit Performance-Kennzahlen durch Klicken auf das Symbol „+“ erweitert werden. Sie können auch die Daten dieser Unterspalten für alle Segmente anzeigen, die Sie auf Ihr Raster angewendet haben. Diese neuen Spalten können auch in der heruntergeladenen Datei angezeigt werden.
 
Zudem können Sie auch nach den Unterspalten filtern – Sie können z. B. angeben, dass Sie Kampagnen herausfiltern möchten, die 10 % weniger Impressionen erzielt haben, und die Keywords entsprechend in diesen Kampagnen anpassen. 

Zum Deaktivieren von Berichten zum Vergleich von Zeiträumen klicken Sie auf den Datumsbereich auf der Seite Kontozusammenfassung oder Kampagnen. Klicken Sie auf dem Wechselschalter Vergleichen auf EIN.

Hinweis: Berichterstellung zum Vergleich der Performance ist nur in den Märkten der USA verfügbar.

Segmentieren Ihrer Performance-Daten

Mithilfe der Segmentierung können Sie die Performance-Daten auf der Seite „Kampagnen“ in Zeilen nach „Zeit“, „Netzwerk“, „Gerät“ und „Top im Vgl. zu anderen“ aufteilen. Beispielsweise können Sie Daten zu Impressionen, Klicks und Klickrate nach Gerät segmentieren, um festzustellen, auf welchen Geräten Ihre Zielgruppe Ihre Anzeige betrachtet. So erhalten Sie genauere Einblicke in die Leistung Ihrer Kampagnen, und Sie müssen nicht mehr die Seite „Berichte“ aufrufen, um detaillierte Performance-Daten anzuzeigen.

Wählen Sie zum Hinzufügen von Segmenten zur Tabelle auf der Seite Kampagnen entweder die Registerkarte Kampagnen, Anzeigengruppen, Anzeigen, Keywords oder Anzeigenerweiterungen aus. Klicken Sie auf Segment, und wählen Sie dann ein Segment aus, das Sie anwenden möchten.

Nachdem Sie die Daten wie gewünscht organisiert haben, können Sie sie in einen CSV- oder Excel-Bericht herunterladen und dann ganz einfach mit Ihren Kunden teilen oder für zukünftige Analysen verwenden.

Einige Segmentierungstypen enthalten nur Daten für einen bestimmten Zeitraum. Hier ist eine Zusammenfassung der verfügbaren Typen und eine Aufstellung der Datumsbereiche, die Sie bei Verwendung dieses Segments vermeiden sollten.

Wechseln Sie zum Entfernen von Segmenten aus Ihren Bing Ads-Berichten zur Seite Kampagnen, und wählen Sie dann entweder die Registerkarte Kampagnen, Anzeigengruppen, Anzeigen, Keywords oder Anzeigenerweiterungen aus. Klicken Sie auf Segment und dann auf Keine.

Herunterladen der Performance-Daten für Ihre Kampagnenseite

Auf den verschiedenen Registerkarten der Seite „Kampagnen“ können Sie Spalten und Filter, Segmente und den Datumsbereich nutzen, um Ihre Performance-Daten in einer Tabelle zu organisieren. Nachdem Sie die Daten wie gewünscht organisiert haben, können Sie sie in einen CSV- (normal oder ZIP) oder Excel-Bericht herunterladen und dann ganz einfach mit Ihren Kunden teilen oder für zukünftige Analysen verwenden.

Klicken Sie auf der Seite Kampagnen auf die Registerkarte für die Tabelle, die Sie als Bericht herunterladen möchten. Wählen Sie beispielsweise Anzeigen oder Keywords aus. Klicken Sie auf Herunterladen, und wählen Sie dann das Format des Berichts aus. Klicken Sie auf „Herunterladen“.

Microsoft-Shoppingkampagnen: Bericht „Angebote ohne Targeting“

Die Berichte vom Typ „Angebote ohne Targeting“ stellen Produkte dar, die für keine Shopping-Kampagne als Ziel festgelegt sind und keinen Datenverkehr erzeugen. Sie können vorhandenen oder neuen Microsoft-Shoppingkampagnen hinzugefügt werden, um den Kampagnen-ROI zu erhöhen.

Berichterstellung zum Vergleich von Zeiträumen

Laden Sie Ihren Bericht „Angebote ohne Targeting“ von der Registerkarte Zusammenfassung des Shops unter Diagnostics > Store Issues > „Click here to download report“ herunter.

Praktische Informationen:

  • Der Bericht wird alle 24 Stunden generiert.
  • Dieser Bericht enthält maximal 3 Millionen Angebote und wird in drei Berichte unterteilt, wobei jeder Bericht 1 Millionen Angebote enthält. Alle drei Berichte werden in eine Datei gezippt.
  • Falls der Shop mehrere Länder bzw. Regionen adressiert, werden die Berichte in separate ZIP-Dateien nach Land/Region aufgeteilt.
  • Zwischen der Zuordnung von Shop-Angeboten in Bing Shopping-Kampagnen und dem Microsoft Merchant Center kommt es zu einer Verzögerung von 12 Stunden. Änderungen an Bing Shopping-Kampagnen oder am Produktfeed werden in diesem Bericht nicht unmittelbar berücksichtigt.

Händler-Werbeaktionen

Sie können die Performance von Anzeigen, die in Händler-Werbeaktionen angezeigt werden, in einem speziellen Bericht anzeigen, der nun Angaben zum Klicktyp und zu den Gesamtklicks auf Anzeigenelemente enthält.

Berichterstellung zum Vergleich von Zeiträumen

Gesamtklicks auf Anzeigenelemente gibt die Summe der Klicks an, die aufgetreten sind, als das Anzeigenelement in der Anzeige vorhanden war. Dies entspricht nicht unbedingt der Anzahl der Klicks auf das Anzeigenelement.

Alle Klicks erfolgen in der Shoppinganzeige, da Gesamtklicks auf Anzeigenelemente in der Shoppinganzeige immer der Summe der Klicks in der Partition oder dem Produktangebot entspricht. Dies gilt auch für Impressionen.

Hinweis: Ziehen Sie nicht die Summe aus der Spalte Impressionen oder der Spalte Gesamtklicks auf Anzeigenelemente, nachdem Sie die Spalte Klicktyp hinzugefügt haben. Dadurch werden die Summen für Klicks und Impressionen aufgebläht.

Registerkarte „Wettbewerb“

Auf der Registerkarte „Wettbewerb“ können Sie wichtige Informationen zu Ihren Mitbewerbern in Bing Ads zusammenstellen. 

Auktionsdatenbericht

Mit Auktionsauswertungen erhalten Sie eine Übersicht über die Performance-Metriken Ihrer Mitbewerber im Vergleich zu Ihren eigenen Zahlen. Durch das Überprüfen dieser Metriken lernen Sie die Wettbewerbslandschaft besser kennen. Auktionsauswertungen sind in zwei Abschnitte unterteilt.
 
  • Im Zeitverlauf: Zeigen Sie wichtige Metriken zum Wettbewerb und die Performance auf unterschiedlichen Geräten sowie im Verlauf von Tagen, Wochen, Monaten, Quartalen und Jahren an.
  • Zusammenfassung: Zeigen Sie aggregierte Metriken für einen bestimmten Datumsbereich an. Sie können diese Metriken nach Uhrzeit des Tages, Tag der Woche und Gerätetyp segmentieren.

Empfehlungen

Mithilfe von Machine Learning ermittelt Bing Ads, wo Sie Ihre Kampagnen anpassen können, um konkurrenzfähig zu bleiben. Jede Kachel mit Empfehlungen soll Ihnen dabei helfen, mithilfe bestimmter Aktionen Ihre Mitbewerber in Schach zu halten.
  • Die Empfehlung: Durch KI unterstützte Vorschläge für eine bestimmte Kampagne, Anzeigengruppe, ein Keyword, einen Ort oder Gerätetyp.
  • Das geschieht: So schneiden Kampagnen, Anzeigengruppen, Keywords, Orte und Gerätetypen im Vergleich zu Ihrer Konkurrenz zurzeit ab.
  • Ihre Möglichkeiten: Bestimmte Aktionen, die aufgrund dieser Ergebnisse ausgeführt werden sollten.
  • Bestimmte Aktionen, die aufgrund dieser Ergebnisse ausgeführt werden sollten: Die geschätzten Vorteile, die nach Übernahme der Empfehlungen wahrscheinlich auftreten werden.
Wenn Sie eine Empfehlung anzeigen und übernehmen möchten, wechseln Sie zur Seite Kampagnen, und klicken Sie dann auf die Registerkarte Wettbewerb. Klicken Sie auf Empfehlungen. Klicken Sie unten auf der Kachel mit Empfehlungen auf Empfehlungen anzeigen.
Klicken Sie auf Anwenden. Wenn Sie alle Empfehlungen eines bestimmten Typs anwenden möchten, klicken Sie unten auf der Kachel mit Empfehlungen auf Alle anwenden.
Verfügbare Empfehlungen schließen Folgendes ein:
  1. Fügen Sie ähnliche Keywords hinzu
  2. Bieten Sie mit höherer Wettbewerbsfähigkeit auf Keywords
  3. Erweitern Sie Ihre Reichweite
  4. Korrigieren Sie durch das Budget begrenzte Kampagnen
  5. Optimieren Sie Ihre Geräteziele
  6. Optimieren Sie Ihre Standortziele
  7. Adressieren Sie neue Standorte

In diesem Video erfahren Sie mehr zur Registerkarte „Wettbewerb“.

Zusammenfassung

Da Sie zwischen bestimmten Berichten auswählen, Ihren eigenen Bericht anpassen und bei Bedarf planen können, stellen Bing Ads-Berichte ein leistungsstarkes Tool zur Optimierung von Kampagnen dar.
Mit Bing Ads-Berichterstellungstools können Sie folgende Aktionen ausführen:

  • Bewerten der Performance Ihrer Suchmaschinenwerbung.
  • Erkennen von Optimierungsmöglichkeiten.
  • Nachverfolgen und Vergleichen von Performance- und Budgetdaten an einem zentralen Ort.
  • Erkennen von verpassten Verkaufschancen in Ihren Produktangeboten.
  • Verwenden der Berichterstellung zu Suchbegriffen zum Optimieren von Produkttiteln.
  • Zugriff auf wertvolle Informationen zu Ihren Wettbewerbern.

Vielen Dank, dass Sie diesen Studienführer zur Anzeigenberichterstellung gelesen haben. Setzen Sie Ihr Studium fort, oder legen Sie die Bing Ads Certified Professional-Prüfung ab, um akkreditiert zu werden.
Weitere Informationen zum Anpassen von Daten und Ausführen von Berichten.

Bitte beachten Sie, dass u. U. nicht alle Features dieses Studienführers in Ihrem Markt verfügbar sind.