Zu Hauptinhalt springen

Bing Ads zeigt Ihnen, wie wettbewerbsfähig Ihre Anzeigen auf dem Markt sind. Sie erhalten Informationen zur Relevanz Ihrer Keywords, Anzeigen und Angebotsseiten für die Suchabfragen oder andere Eingaben der Benutzer.

Die PPC-Qualitätsauswertungen sind in Ihren Leistungsberichten und Keyword-Listen zu finden. Sie können auch Berichte zu Klicks mit schlechtem Qualitätsfaktor, Klickbetrug und ungültigen Klicks abrufen. 

Nach Absolvierung dieser Schulung kennen Sie die folgenden Verfahren:

  • Erkennen der Kategorien von Klicks in Bing Ads.
  • Verständnis der Werte in der Qualitätsauswertung.
  • Anzeigen Ihrer Keywords-Qualitätsauswertung.
  • Abfragen des Impressionenanteils.
  • Problembehandlung bei einer nicht geschalteten Anzeige.

Grundlegendes zur Klickqualität

Alle Klicks auf Ihre Anzeige werden von Bing Ads als Klick mit Standard-Qualitätsfaktor, Klick mit schlechtem Qualitätsfaktor oder ungültiger Klick kategorisiert.

  • Standard-Qualitätsfaktor: Bei diesen Klicks ist das Potenzial am größten, Kunden auf Ihr Unternehmen aufmerksam zu machen und die Abschlussrate zu steigern.
  • Schlechter Qualitätsfaktor: Dies sind Klicks mit einer geringen Wahrscheinlichkeit, dass eine Kaufabsicht besteht. Sie führen in der Regel nicht zu Abschlüssen und sind für Ihr Geschäft ohne Wert.
  • Ungültig: Klicks in der Kategorie von Klicks mit schlechtem Qualitätsfaktor, die zudem Merkmale von Benutzerfehlern, Suchmaschinenrobots, Spider, Testservern, fragwürdigen Quellen oder betrügerischen Aktivitäten aufweisen.

Ihnen werden nur Klicks mit Standard-Qualitätsfaktor in Rechnung gestellt, während Klicks mit schlechtem Qualitätsfaktor oder ungültige Klicks nicht berücksichtigt werden sollten. Mit verschiedenen Arten von Leistungsberichten können Sie Klicks mit schlechtem Qualitätsfaktor, ungültige Klicks oder Klickbetrug erkennen. Jeder Bing Ads-Bericht enthält eine Gruppe von Attributen und Statistiken, die in einer Spalte angezeigt sind.

Screenshot der Seite „Berichte“ und Position der Auswahl von Kennzahlen zur Qualität von Klicks und Impressionen in Ihren Leistungsberichten.

Im Folgenden finden Sie die Definitionen der am häufigsten verwendeten Berichtfelder, die für das Verständnis der Klickqualität wichtig sind:

  • Klicks: Die Anzahl der Klicks oder anderer Benutzerinteraktionen in Verbindung mit einem beliebigen klickbaren Element Ihrer Anzeige einschließlich Anzeigentitel, Anzeige-URL oder Telefonnummer.
  • Klickanruf: Die Anzahl der Klicks auf eine klickbare Telefonnummer einer Anruferweiterung. Dazu zählen Klicks auf getaktete (Anrufweiterleitung) und nicht getaktete Telefonnummern.
  • Klickanteil: Der Prozentsatz der Klicks auf Ihre Anzeigen. Dies entspricht dem Anteil der von Ihnen erzielten Wahrnehmung durch potenzielle Kunden und ihrer Kaufabsicht.
  • Abschlussrate (%): Die Anzahl der Abschlüsse geteilt durch die Gesamtanzahl an Klicks.
  • Abschlussrate für Klicks mit schlechtem Qualitätsfaktor (%): Die Abschlussrate von Klicks, die von Klicks mit schlechtem Qualitätsfaktor stammen.
  • Abschlüsse für Klicks mit schlechtem Qualitätsfaktor: Abschlüsse, die von Klicks mit schlechtem Qualitätsfaktor stammen.
  • Rate für Klicks mit schlechtem Qualitätsfaktor (%): Die Anzahl der Klicks mit schlechtem Qualitätsfaktor geteilt durch die Gesamtanzahl an Klicks.
  • Klicks mit schlechtem Qualitätsfaktor: Klicks, die auf eine geringe Wahrscheinlichkeit für eine Kaufabsicht hinweisen und Kunden nicht in Rechnung gestellt werden.

Nach dem Ausführen eines Berichts können Sie dessen Layout anpassen, indem Sie die Attribute und Performance-Statistiken anpassen, oder indem Sie unerwünschte Daten herausfiltern.

Überwachen von Klicks

Wenn Sie nachvollziehen möchten, woher der Datenverkehr Ihres Unternehmens stammt, der eine hohe Performance aufweist, müssen Sie auch bestimmte Websites aus dem Konsortialpartnernetzwerk von Bing Ads ausschließen. Informationen zu diesen Websites finden Sie im Bericht Website-URL (Herausgeber) auf der Seite Berichte.

Bericht „Website-URL (Herausgeber)“

 

So wie die Klickrate den Prozentwert der Impressionen angibt, die zu einem Klick führen, stellt die Abschlussrate den Prozentwert der Anzeigenklicks dar, die zu einem Abschluss führen, z. B. einem Kauf oder einer Registrierung. Eine plötzliche Änderung Ihrer Abschlussrate kann auf einen Anstieg von Klicks mit schlechtem Qualitätsfaktor oder ungültigen Klicks zurückzuführen sein. Mithilfe der Abschlussverfolgung und der Universellen Ereignisverfolgung von Bing Ads können Sie die Anzahl von Klicks auf Ihre Anzeigen und die Anzahl der daraus resultierenden Abschlüsse analysieren.

Qualitätsauswertungen und ihre Auswirkungen

Mithilfe der Qualitätsauswertung können Sie die besten Methoden bestimmen, um Ihre Keywords, Anzeigen und Angebotsseiten zu optimieren und so Ihren ROI zu erhöhen.

Dieses Diagramm zeigt die drei Elemente der Formel für die Bing Ads-Qualitätsauswertung:

Qualitätsauswertungen und ihre Auswirkungen

Die Kennzahl für die Erwartete Klickrate gibt an, mit welcher Wahrscheinlichkeit auf Ihre Anzeigen geklickt wird und wie gut Ihr Keyword im Vergleich zu anderen Keywords abschneidet, die den gleichen Datenverkehr adressieren. Diese Kennzahl sagt vorher, ob das Keyword wahrscheinlich zu Klicks auf Ihre Anzeigen führt. Dabei wird berücksichtigt, wie gut das Keyword in der Vergangenheit relativ zur Position der Anzeige abgeschnitten hat. Eine Kennzahl von 3 steht für „Überdurchschnittlich“, 2 bedeutet „Durchschnittlich“, und die Kennzahl 1 gilt als „Unterdurchschnittlich“.

Die Kennzahl für die Relevanz der Anzeige gibt an, wie relevant Ihre Anzeige und Angebotsseite für die Suchabfrage oder andere Eingaben des Kunden sind. Eine Kennzahl von 3 steht für „Überdurchschnittlich“, 2 bedeutet „Durchschnittlich“, und die Kennzahl 1 gilt als „Unterdurchschnittlich“.

Die Kennzahl für die Benutzerfreundlichkeit der Angebotsseite erläutert, ob Ihre Angebotsseite wahrscheinlich eine gute Benutzerfreundlichkeit für Kunden bieten wird, die auf Ihre Anzeige klicken und zu Ihrer Website geführt werden. Sie basiert darauf, wie oft Kunden die Angebotsseite Ihrer Anzeige kurz nach dem Öffnen bereits wieder verlassen. Eine Kennzahl von 3 steht für „Überdurchschnittlich“, 2 bedeutet „Durchschnittlich“, und die Kennzahl 1 gilt als „Unterdurchschnittlich“.

Wenn zwei oder drei Komponenten Überdurchschnittlich sind, liegt Ihre Auswertung sehr wahrscheinlich bei 7 oder höher. Das Keyword ist dann auf dem Markt sehr wettbewerbsfähig.

Qualitätsauswertung Beschreibung

1-5

Die Performance dieses Keywords auf dem Markt ist schwach, sodass Ihre Anzeigen bei einer Keyword-Übereinstimmung weniger wahrscheinlich im Bing Network geschaltet werden. Wenn mindestens eine der drei Komponenten der Qualitätsauswertung unter dem Durchschnitt liegt, beträgt die Auswertung sehr wahrscheinlich 5 oder weniger. Wenn Sie Ihre Qualitätsauswertung verbessern möchten, müssen Sie Änderungen vornehmen, um die Komponente mit schwacher Performance zu verbessern.

6

Das Keyword ist wettbewerbsfähig, es liegt jedoch im Vergleich zu anderen Keywords, die denselben Datenverkehr adressieren, im Durchschnitt. Wenn alle drei Komponenten im Durchschnitt liegen oder eine Kombination aus „Durchschnittlich“ und „Überdurchschnittlich“ ergeben, liegt Ihre Auswertung sehr wahrscheinlich bei 6 oder höher. Wenn Sie Ihre Qualitätsauswertung verbessern möchten, müssen Sie Änderungen vornehmen, bis alle drei Komponenten über dem Durchschnitt liegen.

7-10

Das Keyword ist auf dem Markt sehr wettbewerbsfähig. Die CTR ist, verglichen mit anderen Keywords, die ein Zielgruppen-Targeting für den gleichen Datenverkehr aufweisen, überdurchschnittlich. Wenn alle drei Komponenten „Überdurchschnittlich“ sind, liegt Ihre Auswertung sehr wahrscheinlich bei 7 oder höher.

 

Seite „Berichte“ und Berichterstellungs-API

Bing Ads hat Verbesserungen durchgeführt, die zu einer konsistenten Erfahrung in unserem Raster „Kampagnen“ und in den Berichten führen, wobei die Anzahl der Keywords mit Qualitätsauswertung erweitert wurde. Für Keywords, die in den letzten 30 Tagen des Berichtszeitraums nicht bedient werden konnten, wird eine „0“ als Wert für die Qualitätsauswertung angezeigt.

Mit der Seite „Berichte“ und der Berichterstellungs-API können Kunden frühere Qualitätsauswertungen zu ihren Keywords für Berichtszeiträume anzeigen, in denen diese bedient werden konnten. Sie können nun auf Ihre Qualitätsauswertung reagieren, da Sie nun wissen, dass diese als leere Werte (oder mit „–“) im Raster „Kampagnen“ angezeigt werden, wenn Keywords in den letzten 30 Tagen nicht bedient werden konnten.

Hinweis: Die Qualitätsauswertung wird jeden Tag aktualisiert, sodass Änderungen an einer der Komponenten Auswirkungen auf Ihre Qualitätsauswertung haben können.

Weitere Informationen zum Verbessern der Qualitätsauswertung insgesamt.

Keywords und frühere Qualitätsauswertungen

Für Keywords mit den Kennzahlen Überdurchschnittlich oder Durchschnittlich können Anzeigen auf den Suchergebnisseiten von Bing und Yahoo geschaltet werden. Für Keywords mit der Kennzahl Unterdurchschnittlich werden Anzeigen in Suchabfragen nur eingeschränkt geschaltet.

Möglich sind Qualitätsauswertungen von 1 bis 10, wobei 10 das beste Ergebnis ist. Die Qualitätsauswertung können Sie auf der Seite „Kampagnen“ auf den Registerkarten Keywords, Kampagnen und Anzeigengruppen anzeigen.

Klicken Sie zum Anzeigen Ihrer Qualitätsauswertung für Keywords am oberen Rand der Seite auf Kampagnen. Klicken Sie auf die Registerkarte Keywords. Klicken Sie auf die Schaltfläche Spalten, und wählen Sie die Spalte Qualitätsauswertung aus, wenn diese nicht bereits in der Tabelle vorhanden ist. Die Spalte Qualitätsauswertung zeigt die Auswertung für jedes Keyword an. Klicken Sie auf den Pfeil rechts neben der Qualitätsauswertung, um die Bewertungen für die einzelnen Performance-Kriterien anzuzeigen.

Fenster der Qualitätsauswertung

Mithilfe der Optionen für die frühere Qualitätsauswertung in Berichten können Sie frühere Durchschnittswerte für einen Zeitraum von 18 Monaten vor dem aktuellen Datum anzeigen.

Klicken Sie zum Anzeigen Ihrer früheren Qualitätsauswertung am oberen Rand der Seite auf Berichte. Klicken Sie auf den Bericht Keyword-Performance.

Wenn Sie frühere Qualitätsauswertungen auf Kampagnen- oder Anzeigengruppenebene einsehen möchten, wählen Sie den Bericht Kampagnen-Performance bzw. Performance der Anzeigengruppe aus. In der Liste Berichtsthemen können Sie bestimmte Kampagnen bzw. Anzeigengruppen auswählen.

Wählen Sie als Zeiteinheit Tag aus. Wählen Sie im Abschnitt Spalten auswählen die Option Frühere Qualitätsauswertung und beliebige andere frühere Attribute aus. Klicken Sie auf Ausführen.

Denken Sie daran, dass Bing Ads nun Qualitätsauswertungen für alle Keywords generiert, die in den letzten 30 Tagen bedient wurden. Ein Keyword gilt während der letzten 30 Tage als bedienbar, wenn es aktiv (d. h. nicht pausiert) war und die redaktionelle Prüfung bestanden hat.

Finden Sie Ihre Anzeige nicht?

Wenn Sie eine Anzeige mit einer hohen Qualitätsauswertung erstellt haben, sollte Ihre Anzeige bald geschaltet werden. Wenn Ihre Anzeige nicht eingeblendet wird, kann dies jedoch einige andere Ursachen haben. Überprüfen Sie Folgendes:

  • Gültige Zahlungsmethode: Ihre Anzeigen können erst geschaltet werden, nachdem Sie eine Zahlungsmethode in Bing Ads angegeben haben. Weitere Informationen zu Zahlungsmethoden finden Sie unter Welche Abrechnungsmöglichkeiten habe ich?
  • Status „Aktiviert“: Nur wenn die entsprechende Kampagne, Anzeigengruppe oder die jeweiligen Keywords aktiviert sind, werden Anzeigen geschaltet. Weitere Informationen zum Ändern des Status finden Sie unter Ändern des Status, Gebots und anderer Einstellungen.
  • Problem mit einem Keyword: Überprüfen Sie den Übermittlungsstatus Ihrer Keywords auf der Registerkarte Keywords. Wenn der Keyword-Status nicht auf Geeignet festgelegt ist, klicken Sie auf die Auslassungspunkte Symbol „Weitere Informationen“ neben dem Status, um eine Erläuterung des Problems und Hinweise zur Fehlerbehebung anzuzeigen.
  • Redaktionelle Prüfung: Angebote aus Ihrem Katalog werden in der Regel innerhalb von 48 Stunden nach Empfang des Feeds verarbeitet. Wenn Sie jedoch mit dem Erstellen Ihrer Produktanzeigenkampagne warten, bis der Feed genehmigt ist, kann es weitere 24 Stunden dauern, bis die Anzeigen geschaltet werden können.

Wenn Sie alle oben genannten Aspekte überprüft haben und Ihre Anzeige dennoch nicht geschaltet wird, kann dies folgende Ursachen haben:

  • Andere Anzeigenposition: Änderungen an den Geboten Ihrer Mitbewerber können die Position Ihrer Anzeige beeinflussen, beispielsweise indem die Anzeige auf eine andere Suchergebnisseite verschoben wird. Weitere Informationen finden Sie unter Was bedeutet „Anzeigenposition“?.
  • Budgetprobleme: Anzeigen werden nicht mehr geschaltet, sobald Ihr Kampagnenbudget ausgeschöpft ist. Wenn Sie beispielsweise die Tagesbudgetoption verwenden und Ihr Budget am Mittag ausgeschöpft ist, wird Ihre Anzeige ab diesem Zeitpunkt nicht mehr geschaltet. Weitere Informationen finden Sie unter Welche Abrechnungsmöglichkeiten habe ich?
  • Targeting: Wenn Sie die Anzeigenschaltung nur für bestimmte Tageszeiten oder Wochentage geplant haben, suchen Sie möglicherweise zum falschen Zeitpunkt nach Ihrer Anzeige. Weitere Informationen finden Sie unter Wie kann ich einen gewünschten Kundenkreis mit meinen Anzeigen erreichen?

Und zuletzt: Wenn die Anzeigengruppe bestimmte geografische Standorte, Tageszeiten oder andere Einstellungen adressiert, müssen Sie bei der Suche ebenfalls diese Einstellungen verwenden.

Weitere Informationen zum Verbessern der Anzeigenposition finden Sie unter Platzierung von Anzeigen an vorderer Position auf der Suchergebnisseite.

Impressionenanteil

Anhand Ihres Impressionenanteils erfahren Sie, wie viele Impressionen Sie in den Auktionen gewinnen, an denen Sie teilnehmen. Mit diesen Daten können Sie Ihren Prozentsatz am Impressionenanteil (%) auf dem Markt anzeigen. Weiterhin können Sie feststellen, ob Ihre aktuellen Kampagneneinstellungen dazu führen, dass Ihnen Chancen entgehen. Und Sie können Änderungen vornehmen, um Ihren Impressionenanteil zu verbessern.

Sie können alle der folgenden Daten zum Impressionenanteil in Ihren Bericht einbeziehen:

Performance-Statistik Erklärung

Impressionenanteil (%)

Der geschätzte Prozentsatz der Impressionen gemessen an den insgesamt verfügbaren Impressionen im Zielmarkt.

Beispiel: Von geschätzten 59.000 an diesem Tag in Ihrem Zielmarkt getätigten Impressionen haben Sie nur ca. 2.300, also 3 %, erhalten.

Anteil der aufgrund des Budgets verlorenen Impressionen (%)

Der geschätzte Prozentsatz an Impressionen, die Ihre Anzeige aufgrund von Problemen mit Ihrem Tagesbudget nicht erreichten.

Anteil der aufgrund des Gebots verlorenen Impressionen (%)

Der geschätzte Prozentsatz an Impressionen, die Ihre Anzeige aufgrund von Problemen mit den Keyword-Geboten nicht erreichten.

Beispiel: Ihre Keyword-Gebote sind niedrig und daher bei Auktionen nicht wettbewerbsfähig genug.

Anteil der aufgrund des Rangs verlorenen Impressionen (%)

Der geschätzte Prozentsatz an Impressionen, die Ihre Anzeige aufgrund von Problemen mit dem Anzeigenrang nicht erreichten.

Anteil der aufgrund der Anzeigenrelevanz verlorenen Impressionen (%)

Der geschätzte Prozentsatz an Impressionen, die Ihre Anzeige aufgrund von Problemen mit Auswertungen der Anzeigenrelevanz nicht erhalten hat. Weitere Informationen zur Anzeigenrelevanz, einer Komponente der Qualitätsauswertung, finden Sie unter Ausführliche Infos zur Qualitätsauswertung.

Anteil der aufgrund der erwarteten Klickrate verlorenen Impressionen (%)

Der geschätzte Prozentsatz an Impressionen, die Ihre Anzeige aufgrund von Problemen mit der erwarteten Klickrate nicht erhalten hat. Weitere Informationen zur erwarteten Klickrate, einer Komponente der Qualitätsauswertung, finden Sie unter Ausführliche Infos zur Qualitätsauswertung.

Klickanteil (%)

Der geschätzte Prozentsatz der Klicks gemessen an der insgesamt verfügbaren Klickanzahl im Zielmarkt.

Beispiel: Von den geschätzten 1.000 Klicks, die an diesem Tag in Ihrem Zielmarkt getätigt wurden, haben Sie 230 erzielt, das entspricht 23 %.

Impressionenanteil für exakte Übereinstimmung (%)

Der geschätzte Prozentwert der Impressionen, die Ihre Kampagne für Suchanfragen erhalten hat, die exakt mit Ihrem Keyword übereinstimmten, im Vergleich zu den insgesamt verfügbaren Impressionen, für deren Empfang Ihre Anzeige geeignet war.

Anteil der Aufrufe

Der Bing Ads-Bericht Anteil der Aufrufe liefert Ihnen Statistiken zu dem Prozentsatz an Anzeigenimpressionen und Klicks, die Ihnen möglicherweise entgehen. Der Bericht enthält Informationen zum Impressionen- und Klickanteil für die Konto-, Kampagnen-, Anzeigengruppen- und Keyword-Performance.

Klicken Sie zum Erstellen eines Berichts über den Anteil der Aufrufe auf Berichte. Klicken Sie auf Standardberichte, sofern das Element noch nicht erweitert ist. Klicken Sie auf Performance und dann auf Anteil der Aufrufe.

Wählen Sie die gewünschte Zeiteinheit (Anzeigen (Zeiteinheit)), den Datumsbereich und das Format für den Download. Klicken Sie auf Ausführen, um den Bericht auszuführen, oder auf Herunterladen, um den Bericht als CSV- oder TSV-Datei herunterzuladen.

Sie können Spalten mit Wettbewerbskennzahlen auf der Seite „Kontozusammenfassung“ und in den Rastern „Kampagne“, „Anzeigengruppe“ oder „Keyword“ hinzufügen. Wechseln Sie zur Seite Kontozusammenfassung oder zum Raster Kampagne, Anzeigengruppe bzw. Keyword. Klicken Sie auf Spalten, um die Spaltenauswahl zu öffnen. Wählen Sie den Abschnitt Wettbewerbsfähigkeit (Anteil der Aufrufe) aus. Wählen Sie eine beliebige Spalte aus, die Sie hinzufügen möchten. Klicken Sie auf Anwenden.

Hier erhalten Sie weitere Informationen zu den Daten zum Impressionenanteil, die in Ihren Bericht eingeschlossen werden sollten.

Zusammenfassung

Wenn Sie Ihre Qualitätsauswertung verbessern und sicherstellen möchten, dass Ihre Anzeige im Bing Network geschaltet wird, beachten Sie diese wichtigen Punkte:

  • Die gesamte Berechnung der Qualitätsauswertung einer Anzeige umfasst Werte aus einer Vielzahl von Faktoren, darunter Relevanz von Keyword und Angebotsseite sowie die Performance der Klickrate.
  • Verfolgen Sie daher Ihre frühere Qualitätsauswertung in Leistungsberichten nach, um Änderungen bei der Qualitätsauswertung im Laufe der Zeit zu beobachten.
  • Nutzen Sie Berichte zum Anteil der Aufrufe zur Analyse des Impressionenanteils, zum Vornehmen von Gebotsanpassungen und zum Überwachen der Klickqualität.
  • Nutzen Sie Bing-Webressourcen, um Probleme bei Nichtschaltung Ihrer Anzeigen zu lösen.

Vielen Dank, dass Sie die Schulung zu qualitativ hochwertiger Werbung gelesen haben. Setzen Sie Ihre Schulung fort , oder  legen Sie die Bing Ads Accredited Professional-Prüfung ab , um akkreditiert zu werden.

Bitte beachten Sie, dass u. U. nicht alle Features dieser Schulung in Ihrem Markt verfügbar sind.