Zu Hauptinhalt springen
Advertising

Bing Ads ist jetzt Microsoft Advertising. Der neue Name steht für die Weiterentwicklung unserer Werbelösungen, damit Sie mehr Kunden erreichen können. Mehr erfahren >

Ihre Kampagne ist jetzt aktiv, und Sie können die Anpassungen vornehmen, die zum Verbessern der Performance erforderlich sind. Dieser Vorgang wird Kampagnenoptimierung genannt.

Nach Absolvierung dieses Studienführers kennen Sie die Grundlagen der folgenden Verfahren:

  • Optimieren von PPC-Kampagnen mit Keyword-Recherche, Verwendung von auszuschließenden Keywords und Segmentierung in Anzeigengruppen.
  • Verwenden von Anzeigenerweiterungen und Befolgen von Best Practices beim Schreiben von Anzeigen.
  • Nutzen des Zielgruppen-Targeting und von dynamischen Suchanzeigen.
  • Verwenden des Microsoft Audience Network (MSAN) für die Suche.
  • Optimieren für den geschäftlichen Erfolg mithilfe der universellen Ereignisnachverfolgung und von Abschlusszielen.

Keyword-Optimierung

Keywords sind einzelne Wörter oder Ausdrücke, die zum Adressieren von Benutzersuchanfragen in Suchmaschinen wie Bing genutzt werden. Wenn die Suchabfrage eines Kunden mit Ihrem Keyword übereinstimmt, wird die Schaltung Ihrer Anzeigen ausgelöst. Das wichtigste Werkzeug zum Erstellen einer qualitativ hochwertigen Keyword-Liste stellt das Brainstorming dar. Wer kennt Ihr Unternehmen besser als Sie? Beginnen Sie mit den bekannten Faktoren:

  • Ihre Marke.
  • Ihre Produkte.
  • Ihre Dienstleistungen.
  • Überprüfen Sie die Websites Ihrer Mitbewerber.
Erweitern Sie Ihr Brainstorming dann auf Fragen wie diese:
  • Wozu benötigen Verbraucher Ihre Produkte und Dienstleistungen?
  • Warum sollte ein Verbraucher Sie gegenüber Ihren Mitbewerbern bevorzugen?
  • Welche Art von Fragen stellt sich ein Verbraucher, um Ihre Produkte und Dienstleistungen zu finden?

Am Ende dieser Übung zum Brainstorming liegt Ihnen bereits eine erste Keyword-Liste vor. Diese ersten Keywords können Sie dann in die bereitgestellten Tools eingeben, um Ihre Keyword-Recherche fortzusetzen.

Erfahren Sie mehr zur Keyword-Optimierung.

Anzeigenoptimierung

Das Schreiben ansprechender Anzeigen stellt eine der wichtigsten Aufgaben beim Erstellen Ihrer Online-Anzeigenpräsenz dar. Es ist wichtig, dass Sie die allgemeine Anzeigenstruktur und Bing Ads-Richtlinien kennen, sodass Sie Werbetexte verfassen können, durch die Benutzer veranlasst werden, darauf zu klicken.

Tipps und Techniken

Stellen Sie zunächst immer die Relevanz Ihrer Anzeigen sicher. Eine Möglichkeit zur Verbesserung der Relevanz ist das Verwenden der beliebtesten Suchabfrage-Keywords Ihrer Kunden in den Anzeigentiteln und -texten. Eine hervorragende Strategie für effektive Werbung besteht darin, in der ersten Zeile Ihrer Anzeige oder Ihres Titels ein starkes Keyword zu verwenden.

Nutzen Sie ansprechende, auffordernde Begriffe, die Kunden zum sofortigen Klick auf Ihre Anzeige motivieren. Fordern Sie Besucher in der Beschreibung zu einer bestimmten Handlung auf, wie beispielsweise einen Katalog oder eine Beratung anzufordern, ein kostenloses E-Book herunterzuladen, einen Newsletter zu abonnieren oder einen Rabatt in Anspruch zu nehmen, der nur für kurze Zeit verfügbar ist. Sie können verschiedene Dinge testen, bis Sie das Passende gefunden haben.

Stellen Sie die Produkte und Vorteile Ihres Unternehmens heraus, anstatt übermäßige Werbesprache und Superlative zu verwenden. Beschreiben Sie eine eindeutige Funktion, ein Produkt oder eine Dienstleistung, die Sie anbieten.

  • Erstellen Sie mehrere Anzeigen in einer Anzeigengruppe. Jede Anzeigengruppe kann bis zu 100 Anzeigen beinhalten, die in Bing Ads in einer gleichmäßigen Rotation geschaltet werden.
  • Beschreiben Sie, wodurch sich Ihr Produkt abhebt.
  • Verwenden Sie die Sprache Ihrer Kunden. Ermitteln Sie die Altersgruppe und das Geschlecht Ihres üblichen Zielpublikums, und berücksichtigen Sie diese Informationen beim Verfassen der Anzeigen.
  • Sprechen Sie Ihre Kunden direkt an. Passen Sie Wortwahl und Umgangston an Ihren typischen Kunden an, und verwenden Sie eine direkte Anrede.
  • Vorqualifizieren Sie Ihre Besucher. Verwenden Sie in Ihren Anzeigen Wörter, die genau die Kunden ansprechen, die Sie erreichen möchten. Wenn Sie z. B. nur High-End-Produkte anbieten, sollten Sie Begriffe wie „Discount“, „Angebot“ und „billig“ vermeiden.
  • Seien Sie genau. Je klarer und genauer Ihr Angebot ist, desto besser. Statt der Aussage „Stark reduziert“ sollten Sie z. B. einen genauen Preisnachlass wie beispielsweise „50 % Rabatt“ angeben.
  • Schließen Sie einen Aufruf zum Handeln ein. Geben Sie Ihren Kunden einen guten Grund an die Hand, Ihre Anzeige jetzt anzuklicken.
  • Geben Sie den Preis Ihres Produkts oder der Dienstleistung an.
Fragen Sie sich selbst:
  • Ist der Inhalt der Seite für die Anzeige relevant?
  • Habe ich Erweiterte Textanzeigen und Anzeigenerweiterungen eingerichtet?
  • Verstehen meine Kunden die Seite sofort?
  • Habe ich eine Aussage verwendet, die sie direkt anspricht?
  • Wird auf der Angebotsseite das in der Anzeige genannte Angebot deutlich angezeigt?
  • Wird Ihre Marke auf der Seite eindeutig dargestellt?

Denken Sie stets daran, Ihre Anzeigen vor deren Ausführung zu testen. Erfahren Sie mehr zur Anzeigenoptimierung.

Optimierung des Zielgruppen-Targeting

Bei der Optimierung des Zielgruppen-Targeting geht es hauptsächlich um das Adressieren von Zielgruppen basierend auf deren Verhalten, demografischen Daten, Geräteverwendung und Einkaufsvorlieben.

Jedes Zielgruppensegment befindet sich an einer anderen Stelle im Entscheidungsprozess und zeigt daher unterschiedliche Kaufabsichten und stellt einen unterschiedlichen Abschlusswert dar.

Demografie: Alter und Geschlecht

Bestimmte Altersgruppen oder Geschlechter haben eine stärkere Affinität gegenüber bestimmten Produktkategorien. Mit Bing Ads können Sie Zielgruppen in bestimmten Altersgruppen und ein bestimmtes Geschlecht ansprechen. Sie können den Anzeigentext für jede Zielgruppe anpassen und mit jeder Zielgruppe exklusiv oder inkrementell in Kontakt treten. Durch höhere oder niedrigere Gebote können Sie die Zielgruppe öfter oder seltener ansprechen. Demografie kann auf der Anzeigengruppen- oder Kampagnenebene verwendet werden.

Verhalten

Wenn Personen im Internet nach Produkten und Diensten suchen, schließen sie in der Regel nicht beim ersten Besuch einen Kauf ab. Stattdessen besuchen Personen eine Website, prüfen dann die Angebote von Mitbewerbern, stellen einen Preisvergleich an und werden manchmal auch einfach abgelenkt (die Reihenfolge kann hierbei variieren). Ca. 96 % der Besucher verlassen Websites ohne einen Abschluss.

Bei einem Besucher, der zum ersten Mal eine Website besucht, liegt die Absprungrate bei einer durchschnittlichen Website bei über 60 % und die Abbruchrate bei Einkäufen über 70 %. Hier kommt Remarketing ins Spiel. Mit Remarketing haben Werbekunden folgende Möglichkeiten:

  • Ansprechen aller oder einer Untergruppe der Besucher, die keinen Abschluss vollzogen haben, und in Erinnerung bleiben
  • Ausschließen von vorhandenen Kunden bzw. Verkaufen zusätzlicher oder ergänzender Produkte an vorhandene Kunden
  • Steigern des ROI (Return On Investment)

Mit Remarketing in der bezahlten Suche können Sie Ihre Rendite verbessern, indem Sie Ihre Kampagnen für bestimmte Zielgruppen optimieren, nämlich für die Personen, die Ihre Website bereits besucht haben.  Sie erstellen zunächst eine Remarketing-Liste, um die Zielgruppe auf der Grundlage der Aktionen zu definieren, die Personen auf Ihrer Website durchführen. Anschließend erstellen Sie eine Zuordnung zwischen der Remarketing-Liste und einer Anzeigengruppe.

Kontext und Gerät

Die Optimierung Ihres Zielgruppen-Targeting kann anhand von vier Zielgruppenvariablen erfolgen: Ort, Uhrzeit, Datum und Gerätetyp. Sie können diese einzeln oder kombiniert einsetzen.
Beachten Sie, dass Ihre Anzeige durch ein Gebot auf ein Keyword potenziellen Kunden häufiger präsentiert wird, welche die oben genannten bestimmten Zielkriterien erfüllen. Eine Gebotsanpassung ist ein Prozentwert Ihres Keyword-Gebots – eine Erweiterung Ihres ursprünglichen Keyword-Gebots.

Im Verlauf Ihrer Kampagne werden Sie möglicherweise feststellen, dass Ihre Klickrate und Abschlussrate zu bestimmten Zeiten (z. B. abends unter der Woche) besonders hoch sind. Daher könnte dies eine gute Gelegenheit für die Verwendung von Gebotsanpassungen sein, um Ihre Chancen für eine Schaltung Ihrer Anzeigen beispielsweise Montag bis Freitag zwischen 18 und 23 Uhr zu erhöhen.

Um zu ermitteln, ob Ihre Anzeigen für einen bestimmten Suchmaschinennutzer eingeblendet werden, ermittelt Bing Ads zuerst, ob die Sprache Ihrer Anzeige die Schaltung der Anzeige in einem bestimmten Land bzw. einer bestimmten Region zulässt, und überprüft dann die konfigurierte Einstellung für das Standortziel (und andere Ziele). Wenn die Kriterien erfüllt sind und die Sprache Ihrer Anzeige für das Land/die Region verfügbar ist, kann die Anzeige eingeblendet werden.

Diese Schritte können Sie ausführen, um zu ermitteln, wo Ihre Anzeigen geschaltet werden:

  • Legen Sie die Anzeigensprache fest.
  • Wählen Sie Einstellungen für Standortziele aus.
  • Wählen Sie Optionen für Zielgruppen-Targeting nach Standort aus.

Erfahren Sie mehr zum Konfigurieren von Targeting-Optionen in Bezug auf Kontext und Gerät.

Zielgruppen im Markt und Benutzerdefinierte Zielgruppen

Bei Zielgruppen im Markt handelt es sich um überprüfte Listen mit Kunden, die Signale einer Kaufabsicht innerhalb einer bestimmten Kategorie gezeigt haben, einschließlich Suchvorgängen und Klicks auf Bing und Seitenaufrufen in Microsoft-Diensten.

Bing Ads stellt diese überprüfte Liste potenzieller Kunden bereit, anders als beim Remarketing in der bezahlten Suche, wo der Werbekunde die Liste erstellt. Sie können diese Zielgruppen adressieren und Gebote für sie ändern, indem Sie Listen von Zielgruppen im Markt zu Anzeigengruppen zuordnen, ähnlich wie bei Remarketing-Listen.

Zielgruppen im Markt können auf einfache Art eingerichtet werden, ohne dass hierzu UET-Tags erforderlich sind. Sie können Ihre Anzeigengruppe so einrichten, dass sie entweder exklusiv für eine Zielgruppe im Markt geschaltet wird oder für jeden verfügbar ist, wobei Sie dann jedoch eine Gebotsanpassung für Ihre adressierte Zielgruppe verwenden.

Eine benutzerdefinierte Zielgruppe ist ein bestimmter Typ von Remarketing-Liste, die Sie auf Grundlage Ihrer eigenen Kundendaten generieren, um wirksamere Benutzersegmente zu erstellen. Sie können benutzerdefinierte Zielgruppen zusammen mit Ihren Remarketing-Listen verwenden. In der Regel geschieht dies über Ihren Anbieter der Datenverwaltungsplattform (Data Management Provider, DMP).

Sie können benutzerdefinierte Zielgruppen auch getrennt von Remarketing nutzen, sodass keine universelle Ereignisnachverfolgung erforderlich ist. Benutzerdefinierte Zielgruppen können Anzeigengruppen als Ziel und Gebot, nur als Gebot oder als Ausschluss zugeordnet werden.

Benutzerdefinierte Zielgruppen werden im Abschnitt Zielgruppen der Gemeinsamen Bibliothek in Bing Ads angezeigt, sobald die Softwareintegration abgeschlossen ist. (Dies kann bis zu 48 Stunden dauern.)

Bing Shopping-Kampagnen

Mit Bing Shopping-Kampagnen können Sie Ihre Produktanzeigen auf einfache Art organisieren und verwalten sowie Gebote und Berichte für diese erstellen. Bing Shopping-Kampagnen unterstützen die Verwendung von Google-Datenfeeds für Katalogfeed-Dateien. Auf diese Weise müssen Händler nicht die Vorgänge erneut ausführen, die sie bereits für Anzeigen mit Produktinformationen von Google ausgeführt haben.

Wenn Sie bereits Shopping-Kampagnen in Google Ads verwenden, können Sie diese Kampagnen in Bing Ads importieren. Dies ist eine einfache Möglichkeit, die Reichweite Ihrer Onlinewerbung zu erhöhen.

Dynamische Suchanzeigen

Dynamische Suchanzeigen adressieren automatisch relevante Suchabfragen basierend auf dem Inhalt Ihrer Website. Sie werden als Reaktion auf diese Suchabfragen erstellt. Wenn Sie dies verwenden, müssen Sie keine Keyword-Listen und Gebote verwalten oder Anzeigentitel aktualisieren und anpassen. Sie können die Arbeitsauslastung reduzieren und neue Abfragen übernehmen, um weitere Abschlüsse zu fördern.

Dynamische Suchanzeigen eigenen sich für zwei Arten von Werbekunden: 

  • Werbekunden, die über einen großen Katalog mit Webseiten und einer sich regelmäßig ändernden Kombination aus Produkten verfügen, sodass die Verwaltung von Suchanzeigen für jedes Produkt sehr aufwändig wäre.
  • Werbekunden, die keine umfangreichen Erfahrungen im Zusammenhang mit Suchmaschinenwerbung haben und dies jedoch schnell und einfach testen möchten.

Microsoft Audience Network

Microsoft Audience Ads sind Teil des Microsoft Audience Network, das Daten von Microsoft Graph enthält und durch Künstliche Intelligenz (KI) und Machine Learning unterstützt wird, um die Zielgruppensegmentierung, die Vorhersage der Kundenbindung, die Auswahl personalisierter Angebote und die ROI-Verwaltung durchzuführen.

Das Microsoft Audience Network unterstützt dynamische Anzeigenformate: Bild-basierte Anzeigen und Feed-basierte Anzeigen. Diese dynamischen Anzeigentypen werden automatisch an verschiedene Größen und Formen von nativen Anzeigenformaten angepasst.

Es gibt zwei bequeme Möglichkeiten, Microsoft Audience Ads auszuführen, die verschiedene Ebenen der Steuerung bieten: 

  • Suchkampagnen, die auf native Formate erweitert werden
  • Separate Zielgruppenkampagnen

Konsistenz bei der Optimierung

Verbessern und optimieren Sie Ihre Kampagne mit Bing Ads-Empfehlungen. Auf der Seite „Empfehlungen“ sehen Sie verschiedene Vorschläge zum Verbessern der Performance Ihrer Kampagne.

Sie können auf die Schaltflächen Empfehlungen anzeigen klicken, um Vorschläge anzuzeigen, die Elemente der folgenden Liste und mehr enthalten können:

  • Hinzufügen neuer Keywords
  • Hinzufügen von weiter Übereinstimmung zu vorhandenen Keywords
  • Hinzufügen von Keywords mit Modifizierern für weite Übereinstimmungen
  • Erhöhen der Gebote für eine Platzierung Ihrer Anzeigen im Hauptbereich
  • Erhöhen der Gebote für eine Platzierung Ihrer Anzeigen an der besten Position
  • Erhöhen der Gebote für eine Platzierung Ihrer Anzeigen auf der ersten Seite
  • Erhöhen der Gebote für eine häufigere Schaltung Ihrer Anzeigen im Vergleich zu den Anzeigen anderer Inserenten
  • Senken der Gebote zum Erhöhen von Klicks
  • Erhöhen Ihres Budgets

Sobald Sie die Vorschläge zur Optimierung umgesetzt haben, können Sie die Funktionen zur Berichterstellung zur Suchmaschinenwerbung in Bing Ads zum Messen der Kampagnen-Performance nutzen. Dank der Bing Ads-Berichte können Sie Statistiken zur Ihren Kampagnen mithilfe von ausgewählten Kennzahlen nachverfolgen, die für Sie von Bedeutung sind. Wenn Sie Leistungsberichte ausführen, die Sie aus den Statistiken der Verfolgung gewonnen haben, können Sie fundierte Entscheidungen zu Ihrem Werbebudget und Ihren Ausgaben sowie zur Anzeigen- und Keyword-Performance treffen.

Auf der Registerkarte „Dimensionen“ der Seite Kampagnen finden Sie in leicht verständlichen Tabellen und Diagrammen angepasste Informationen zu bestimmten Aspekten (bzw. Dimensionen) Ihrer Kampagnen. Beispielsweise können Sie Suchbegriffe oder Top Mover-Daten anzeigen.

Jeder Dimension auf der Registerkarte ist auf der Seite Berichte ein entsprechender Bericht zugeordnet. Wenn Sie über Kampagnen mit einer sehr großen Menge an Performance-Daten verfügen, sollten Sie vollständige Berichte in Erwägung ziehen. Wie immer ist es wichtig, die Konto-Performance regelmäßig zu überprüfen.

Zusammenfassung

Die PPC-Kampagnenoptimierung ist ein wichtiger Teil Ihrer gesamten Werbestrategie. Bing Ads stellt Ihnen mehrere Möglichkeiten zum Steigern der Performance bereit, darunter Tools zum Ermitteln von auszuschließenden Keywords, zum Adressieren der richtigen Zielgruppe und zur Verwendung von dynamischem Text. Mithilfe der Berichterstellungstools können Sie Ihre Performance überprüfen, weitere Tools unterstützen Sie bei der Verbesserung der in den Berichten enthaltenen Faktoren und Erkenntnisse.

In nachfolgenden Schulungen werden alle diese Themen noch ausführlicher behandelt.

Vielen Dank, dass Sie diesen Studienführer zur Einführung in die Kampagnenoptimierung gelesen haben. Setzen Sie Ihr Studium fort, oder legen Sie die Bing Ads Accredited Professional-Prüfung ab, um akkreditiert zu werden.

Bitte beachten Sie, dass u. U. nicht alle Features dieses Studienführers in Ihrem Markt verfügbar sind.