Zu Hauptinhalt springen

Mit Bing Ads Editor ist die Kampagnenoptimierung einfach – Sie können PPC-Kampagnen für Mac oder Windows optimieren und verfeinern, auch wenn Sie offline sind.

Nach Absolvierung dieser Schulung kennen Sie die folgenden Verfahren:

  • Verwenden der Features im Menü „Keyword-Recherche“. 
  • Bearbeiten von Keywords in der gemeinsamen Bibliothek.
  • Verwenden des Features zum Schätzen von Keyword-Geboten zum Platzieren optimaler Keyword-Gebote.
  • Verwenden des Zielgruppen-Targeting zum Verbessern Ihrer Gebotsstrategie.
  • Massenbearbeitung von Zielen und inkrementellen Gebotseinstellungen.

Keyword-Recherche

Mit Bing Ads Editor können Sie neue Keywords und Gebote mit den Keyword-Recherchetools entdecken und diese einfach Ihren Kampagnen hinzufügen.

Wählen Sie auf der Ebene des Kontos, der Kampagne oder der Anzeigengruppe ein Keyword und dann Verwandte Keywords suchen aus. Eine Liste der ähnlichen Keywords wird mit zusätzlichen Performance-Daten wie Impressionen, Klickrate und Kosten pro Klick angezeigt. Wenn Sie nach Keywords suchen, die der Sprache auf einer bestimmten Website entsprechen, klicken Sie auf Keywords von einer Website abrufen, und geben Sie eine URL ein.

Nehmen Sie in beiden Fällen Ihre Auswahl vor, indem Sie die Kontrollkästchen neben den Begriffen aktivieren. Wählen Sie im Dropdownmenü Ausgewählte Keywords hinzufügen zu aus, ob diese als Keywords auf Anzeigengruppenebene oder als auszuschließende Keywords für eine Kampagne oder Anzeigengruppe hinzugefügt werden sollen. Wie immer bei der Verwendung von Bing Ads Editor müssen Sie daran denken, Ihre Änderungen zu synchronisieren, damit sie übernommen werden.

Bearbeiten von Keywords

Mit Bing Ads Editor können Sie vorhandene Keywords sowie deren Gebote, Status und Übereinstimmungstyp bearbeiten. Sie können auch Keywords in einem Massenvorgang hinzufügen.

Um den Status, Übereinstimmungstyp oder das Gebot für ein vorhandenes Keyword zu bearbeiten, klicken Sie oben auf der Seite auf Kampagnen. Klicken Sie auf die Registerkarte Keywords.

Suchen Sie das zu ändernde Keyword in der Tabelle. Stellen Sie sicher, dass Sie nach dem Keyword suchen, das mit der richtigen Kampagne und Anzeigengruppe verknüpft ist. Bei Bedarf können Sie nach Kampagne oder Anzeigengruppe sortieren, indem Sie auf die entsprechende Spaltenüberschrift klicken.

Zeigen Sie auf den Wert für Status, Match-Option oder Aktuelles Gebot, den Sie ändern möchten, und klicken Sie auf das kleine Stiftsymbol, das angezeigt wird. Anschließend können Sie den Wert bearbeiten. Klicken Sie auf Speichern (obere linke Ecke der Tabelle), wenn Sie alle Änderungen vorgenommen haben.

Bearbeiten von Keywords

Ähnlich können Sie auch auszuschließende Keywords auf einfache Art in Bing Ads Editor bearbeiten.

Bearbeiten von Keywords

Mit der Funktion der gemeinsamen Bibliothek in Bing Ads und Bing Ads Editor wird die Verwaltung von auszuschließenden Keywords verbessert, da Sie mit einer einzelnen Bearbeitung eine Änderung an mehreren Kampagnen gleichzeitig vornehmen können.

Sie können auszuschließende Keywords aus einer gemeinsamen Liste ausschneiden, kopieren und in eine andere Liste einfügen. Wechseln Sie einfach zu Gemeinsame Bibliothek > Auszuschließende Keywords > Auszuschließende Keywords in der Liste. Wählen Sie die zu kopierenden Keywords aus, klicken Sie mit der rechten Maustaste, und schneiden Sie sie aus, oder kopieren Sie diese. Sie können diese auszuschließenden Keywords dann in eine andere Liste oder in eine bestimmte Kampagne oder Anzeigengruppe einfügen. Genauso können Sie mit der rechten Maustaste klicken, dann auszuschließende Keywords, die bereits in einer Kampagne oder Anzeigegruppe vorhanden sind, ausschneiden oder kopieren und dann einer gemeinsamen Liste oder einer anderen Kampagne oder Anzeigengruppe hinzufügen.

Sie können auch eine gemeinsame Liste per Drag & Drop von der Registerkarte Listen mit auszuschließenden Keywords in eine Kampagne im Bereich „Browser“ verschieben, um diese Liste mit der Kampagne zu verbinden.

Auszuschließende Keywords

Schätzen von Keyword-Geboten

Mit den von Bing Ads Editor empfohlenen Gebotsschätzungen können Sie Ihre Keyword-Gebote festlegen. Weiterhin haben Sie die Möglichkeit, die Empfehlungen als Benchmark zu verwenden, die verhindert, dass Ihre Gebote zu niedrig werden.

Wählen Sie zum Abrufen von Gebotsschätzungen ein Keyword aus. Klicken Sie dann im Dropdownfeld Gebot schätzen auf Gebotsschätzungen abrufen. Im Editor werden die empfohlenen Gebote für drei verschiedene Positionen angezeigt: Geschätztes Gebot für erste Seite, Geschätztes Gebot für Hauptbereich und Geschätztes Gebot für beste Position. Wenn für einige Keywords keine Gebote vorgeschlagen werden, sind diese bereits wettbewerbsfähig oder es sind keine Daten verfügbar.

Gebotsschätzung

Wählen Sie nun die Keywords aus, deren Gebotsbeträge geändert werden sollen. Wählen Sie aus der Dropdownliste Gebot schätzen die Option Geschätztes Gebot für erste Seite, Hauptbereich oder beste Position anwenden aus.

Erfahren Sie mehr zum Optimieren von Keyword-Geboten, und sehen Sie sich ein Video zur Verwendung von Bing Ads Editor an.

Zielgruppen-Targeting

Mit Bing Ads Editor können Sie auf einfache Art Ziele und inkrementelle Gebote für mehrere Kampagnen und Anzeigengruppen gleichzeitig festlegen.

Wählen Sie eine Kampagne oder Anzeigengruppe aus, klicken Sie im Bereich Editor auf Zielgruppen-Targeting. Im folgenden Beispiel wird auf Anzeigenzeitpläne geklickt und das Ziel auf Kampagnenebene festgelegt. Wenn Sie bestimmte Zeiten festlegen möchten, aktivieren Sie einfach die entsprechenden Kontrollkästchen.

Klicken Sie dann auf die Zelle Gebotsanpassung in der Zusammenfassungstabelle. Für jede adressierte Zeit wählen Sie nun den Prozentwert aus, um den Sie das Gebot erhöhen möchten. Nach der Synchronisierung von Bing Ads Editor wird das Targeting nach Uhrzeit auf alle Anzeigen in dieser Kampagne angewendet.

Beachten Sie, dass mit der Option Geräte-Targeting Desktops, Laptops und Tablets jetzt in einer einzigen Gerätezielgruppe kombiniert sind. Sie können nun Ihre Gebote für Desktops von 0 % bis +900 % beliebig anpassen. Der Bereich für Gebotsanpassungen für Tablets und mobile Geräte wurde ebenfalls erhöht und liegt zwischen -100 % und +900 %.

Remarketing in der bezahlten Suche

Mit Remarketing in der bezahlten Suche können Sie Ihre Rendite verbessern, indem Sie Ihre Kampagnen für bestimmte Zielgruppen optimieren, nämlich für die Personen, die Ihre Website bereits besucht haben.

Zunächst erstellen Sie eine Remarketing-Liste, um die Zielgruppe auf der Grundlage der Aktionen definieren, die Personen auf Ihrer Website ausführen. Dann ordnen Sie die Remarketing-Liste einer Anzeigengruppe zu und optimieren die Anzeigengruppe durch das Anpassen von Geboten, Zielgruppen-Targeting von Anzeigen oder Erweitern von Keywords.

Bevor Sie Zielgruppen mit Remarketing-Listen adressieren können, müssen Sie auch die Universelle Ereignisnachverfolgung (Universal Event Tracking, UET) einrichten, sodass Bing Ads die Daten auf Ihrer Website erfassen kann. Sobald Sie die Liste in Bing Ads erstellt haben, können Sie sie einer Anzeigengruppe zuordnen und eine Gebotsanpassung in Bing Ads Editor festlegen.

Erfahren Sie mehr zum Zuordnen einer Zielgruppe zu einer Anzeigengruppe mit Bing Ads Editor.

Bing Ads Editor

Unter Datenverkehrsverlauf anzeigen erhalten Sie die Suchdaten dieses Keywords aus den vorherigen drei Monaten sowie eine Schätzung seiner Verwendung im aktuellen Monat.

Klicken Sie auf Demografische Daten nach Alter, um den Prozentwert der Keyword-Suchvorgänge in sechs Altersgruppen anzuzeigen. Durch Klicken auf Demografische Daten nach Geschlecht wird der Prozentwert der Keyword-Suchvorgänge angezeigt, die durch männliche und weibliche Nutzer sowie durch Nutzer mit nicht angegebenem Geschlecht stammen. Mithilfe von Daten zu Alter und Geschlecht können Sie Ihre Anzeigen besser an Ihre Zielgruppen adressieren.

Erweiterte Textanzeigen

Wenn Sie noch Standardtextanzeigen in Ihren Kampagnen ausführen, können Sie diese im Format für erweiterte Textanzeige exportieren, erforderliche Änderungen vornehmen und diese dann als erweiterte Textanzeigen importieren.

Erweiterte Textanzeigen können problemlos auf Smartphones, Tablets und Desktop-Geräten genutzt werden, sodass Sie überzeugende Handlungsaufrufe für Verbraucher erstellen und mehr Abschlüsse für Ihr Unternehmen erzielen können. Mit Bing Ads Editor können Sie z. B. Zeit sparen, indem Sie Ihre Kampagnen mit erweiterten Textanzeigen direkt mit Google-Import aus Ihrem Google Ads-Konto in Bing Ads importieren.

Shopping-Kampagnen

Nutzen Sie Bing Shopping-Kampagnen zum besseren Organisieren, Nachverfolgen und Optimieren Ihrer Produktanzeigen. Bing Ads Editor unterstützt das Verwalten Ihrer Shopping-Kampagnen, Produktgruppen und Produktanzeigen in einem Massenvorgang.

Massenbearbeitungen werden über das Menü „Bearbeiten“ auf den Registerkarten „Kampagnen“, „Anzeigengruppen“, „Anzeigen“, „Keywords“, „Zielgruppen“ oder „Automatische Ziele“ vorgenommen.

Fehler und Warnungen

Fehler, Warnungen und Empfehlungen können in Bing Ads Editor wie folgt auf einfache Art angezeigt werden:

  • Benachrichtigungssymbole werden in der Spalte „Benachrichtigungstyp“ in der Zusammenfassung angezeigt.
  • Benachrichtigungsleisten werden oben in der Zusammenfassung eingeblendet. Die Spalte „Benachrichtigungstyp“ wird nicht standardmäßig in der Zusammenfassung eingeblendet, Sie können jedoch die Zeile auswählen, um die Meldung im Bearbeitungsbereich anzuzeigen.
  • Benachrichtigungen auf Kontoebene werden in einem roten Balken oben in der Zusammenfassung angezeigt und geben an, ob und wenn ja warum ein Konto inaktiv ist.

In der Zusammenfassung werden Elemente mit Fehlern durch einen roten Kreis und einem Ausrufezeichen („!“) gekennzeichnet. Das Fehlersymbol wird auch auf Registerkarten angezeigt, die Fehler enthalten. Es gibt folgende Fehlertypen:

  • Warnungsbenachrichtigungen geben potenziell unerwünschtes Verhalten wie Konflikte mit auszuschließenden Keywords an.
  • Informationsbenachrichtigungen stellen zusätzliche Details bereit, die nicht mit Auslieferungsproblemen in Verbindung stehen, z. B. eine ausstehende redaktionelle Prüfung.
  • Empfehlungen zeigen Empfehlungen zu möglichen Verbesserungen an, z. B. bei niedrigen Geboten.

Das Verwaltungstool Bing Ads Editor erleichtert es Ihnen, sich zunächst auf die kritischen Elemente zu konzentrieren. Sie können die Elemente einfach nach Benachrichtigungstyp sortieren oder filtern, oder klicken Sie auf der Leiste Fehlerbenachrichtigung auf die Schaltfläche Fehler anzeigen.Die Fehleransicht enthält dann nur Elemente mit Fehlern. Dadurch wird die Spalte „Fehlermeldung“ aktiviert, in der Sie eine Anleitung zum Beheben des Fehlers sehen. Sobald Sie alle Fehler korrigiert haben, klicken Sie auf Ansicht, und wählen Sie die voreinstellte Ansicht Alle aus.

Wenn Ihre Kampagnen Daten enthalten, durch die Warnungen generiert werden, ersetzt die Leiste Warnungsbenachrichtigung  die Leiste Fehlerbenachrichtigung . Dies geschieht nur in der Gesamtansicht . Klicken Sie auf das Menü Ansicht, und wählen Sie Warnungen aus, um nach dem Benachrichtigungstyp „Warnung“ zu filtern.

Wenn Sie die Daten ändern, die Warnungen generieren, und zurück zur Ansicht Alle wechseln, ersetzt die Leiste Informationsbenachrichtigung die Leiste Warnungsbenachrichtigung. Dies geschieht, wenn Ihre Kampagnen Daten enthalten, die Informationsbenachrichtigungen generieren. Schließen Sie die Benachrichtigungsleisten, um Ihren Arbeitsbereich zu vergrößern. Sie können stets zu einer Ansicht zurückkehren, indem Sie sie aus dem Menü Ansicht auswählen.

Zusammenfassung

Bing Ads Editor verfügt über leistungsstarke Features, mit deren Hilfe Sie Zeit sparen und mehrere Kampagnen rasch und einfach optimieren können.

Hauptaspekte:

  • Optimieren von Keywords mit den Features im Menü „Keyword-Recherche“.
  • Legen Sie Produktfilter für Bing Shopping-Kampagnen fest, um Kampagnen in einem Massenvorgang zu verwalten.
  • Exportieren Sie Standardtextanzeigen in das Format von erweiterten Textanzeigen.
  • Mit dem Tool zum Schätzen von Keyword-Geboten erhalten Sie Gebotsschätzungen für drei Positionen auf der Suchergebnisseite: erste Seite, Hauptbereich und beste Position.
  • Legen Sie Ziele und inkrementelle Gebote für mehrere Kampagnen oder Anzeigengruppen mit Zielgruppen-Targeting fest.
  • Verwenden Sie das Bing Ads Editor-Verwaltungstool zum Anzeigen von Fehlern und Warnungen.

Vielen Dank, dass Sie diese Schulung zur Kampagnenoptimierung in Bing Ads Editor gelesen haben.Setzen Sie Ihre Schulung fort , oder  legen Sie die Bing Ads Accredited Professional-Prüfung ab , um akkreditiert zu werden.

Bitte beachten Sie, dass u. U. nicht alle Features dieser Schulung in Ihrem Markt verfügbar sind.