Zu Hauptinhalt springen
Advertising

Bing Ads ist jetzt Microsoft Advertising. Der neue Name steht für die Weiterentwicklung unserer Werbelösungen, damit Sie mehr Kunden erreichen können. Mehr erfahren >

Mit den Bing Ads-Features „Zielgruppen im Markt“ und „Benutzerdefinierte Zielgruppen“ können Sie die Abschlussrate steigern und bewährte Zielgruppen erreichen. Wenn Sie eine dieser Targeting-Features nutzen, wird die Kampagnen-Performance insgesamt gesteigert, sodass sich auch Ihre Gebote verbessern können.

Sie können nun Ihre Anzeigengruppe so einrichten, dass sie entweder exklusiv für eine Zielgruppe im Markt geschaltet wird oder für jeden verfügbar ist, wobei Sie dann jedoch eine Gebotsanpassung für Ihre adressierte Zielgruppe verwenden. Zielgruppen im Markt werden durch künstliche Intelligenz (KI) unterstützt, um die Segmente mit guter Performance zu ermitteln und zu fördern.

Nach dem Lesen dieses Studienführers zu „Zielgruppen im Markt“ und „Benutzerdefinierte Zielgruppen“ kennen Sie die folgenden Verfahren:

  • Erstellen umfassender Zielgruppensegmente durch Verwendung Ihrer Kundendaten.
  • Erreichen von mehr Kunden dank der Funktion „Zielgruppen im Markt“.
  • Zuordnen von Anzeigengruppen als Ziel und Gebot, nur als Gebot oder als Ausschluss.

Zielgruppen im Markt

Bei Zielgruppen im Markt handelt es sich um überprüfte Listen mit Personen, die zum Kauf bereit sind. Dies sind potenzielle Kunden, die in Suchvorgängen und Klicks auf Bing und in Seitenaufrufen in Microsoft-Diensten Signale einer Kaufabsicht gezeigt haben.

Die Kennzahlen zur Performance-Steigerung für Zielgruppen im Markt sprechen dafür, dass dies funktioniert. Ein Beispiel: Anzeigen, die für Zielgruppen im Markt eingeblendet wurden, haben eine um 5 % größere Klickrate (Click-Through Rate, CTR) als dieselben Anzeigen, wenn sie Benutzern präsentiert werden, die nicht Teil einer Zielgruppe sind. Dasselbe gilt für eine erhöhte Abschlussrate (CVR), nur ist die Steigerung hier noch höher und liegt bei geschätzten 17 %.

Wie funktioniert das? Bing Ads stellt die überprüfte Liste mit potenziellen Kunden bereit, anders als beim Remarketing, bei dem der Werbekunde die Liste erstellt. Bing Ads erledigt dann die ganze Arbeit für Sie und erstellt die Liste – Sie müssen sie nur noch Ihrer Kampagne zuordnen – das ist bereits alles!

Zielgruppen im Markt können auf einfache Art eingerichtet werden, ohne dass hierzu UET-Tags erforderlich sind. Sie können Ihre Anzeigengruppe so einrichten, dass sie entweder exklusiv für eine Zielgruppe im Markt geschaltet wird oder für jeden verfügbar ist, wobei Sie dann jedoch eine Gebotsanpassung für Ihre adressierte Zielgruppe verwenden.

Wenn Sie Zielgruppen im Markt auswählen möchten, klicken Sie auf der Seite Kampagnen auf die Registerkarte Anzeigengruppen.  Wählen Sie dann die Anzeigengruppen aus, die den Zielgruppen im Raster zugeordnet werden sollen. Klicken Sie auf Bearbeiten und dann auf Zielgruppen zuordnen.

Aktualisieren Sie die Details für Zielgruppen-Targeting nach Anzeigengruppen und Anzeigengruppenausschlüsse für die ausgewählten Anzeigengruppen. Klicken Sie auf Speichern. Wenn Sie Ihre Liste mit Zielgruppen im Markt verwalten möchten, wählen Sie die vorhandenen Zielgruppenzuordnungen aus, die Sie im Raster bearbeiten möchten. Klicken Sie auf Bearbeiten, um die Gebotsanpassung zu pausieren, zu löschen, auszuschließen oder zu ändern.

Sie können Mengenzuordnungen für Zielgruppen im Markt einrichten, indem Sie die Anzeigengruppen auswählen, die den Zielgruppen im Raster zugeordnet werden sollen. Klicken Sie auf Bearbeiten und dann auf Zielgruppen zuordnen. Aktualisieren Sie die Details für Zielgruppen-Targeting nach Anzeigengruppen und Anzeigengruppenausschlüsse für die ausgewählten Anzeigengruppen. Klicken Sie auf Speichern.

Erfahren Sie mehr zu den über 500 verschiedenen Segmenten für Zielgruppen im Markt, die zurzeit verfügbar sind (weitere folgen), und erfahren Sie, wie Sie Ihre Zielgruppen im Markt einer beliebigen Kombination aus Anzeigengruppen zuordnen. Dieses Diagramm listet die geltenden Limits auf:

Anzahl der Zuordnungen Limits

Anzahl der Zuordnungen

20.000.000 pro Konto

Anzahl von Zuordnungen, die in Mengenbearbeitung erstellt werden können

Limits finden Sie unter Mengenupload.

Anzahl von Zuordnungen, die von Bing Ads angezeigt,
bearbeitet oder gelöscht werden können.

Limits finden Sie unter Mengenupload.

 

Tipp: Um die Performance von Zielgruppen im Markt zu bewerten, führen Sie eine Kampagne ohne Zielgruppen-Targeting und dieselbe Kampagne mit zugeordneten Zielgruppen im Markt aus. Dadurch können Sie nachvollziehen, wie das Zielgruppen-Targeting Sie beim Optimieren Ihrer Kampagnen-Performance unterstützen kann. Beachten Sie, dass Zielgruppen im Markt Anzeigengruppen für Desktop, Tablets und Mobilgeräte zugeordnet werden können. Sie können Zielgruppen im Markt den Anzeigengruppen von Shopping-Kampagnen zuordnen und die Performance überwachen. Und Ausschlüsse können für Zielgruppen im Markt und alle Angebote des Zielgruppen-Targeting verwendet werden. Erweiterte CPC-Anpassung funktioniert mit Zielgruppen im Markt.

Best Practices für Zielgruppen im Markt

Erste Schritte

Wählen Sie die Kategorie von Zielgruppen im Markt aus, die am besten zu Ihren Unternehmenszielen passt. Es ist wichtig, mit der richtigen Gruppe von Kunden zu starten, damit Sie Ihr Budget auf die für Sie wichtigen Personen konzentrieren können.

Durch das Zuordnen von „Zielgruppen im Markt“ zu vorhandenen Anzeigengruppen mit guter Performance
mit dem Targeting „Nur Gebot“ werden Ihre Kampagnen nicht dupliziert.

Dadurch ist Folgendes möglich:

  • Vergleichen der Performance.
    Vergleichen Sie dieselben Anzeigen mit Zielgruppen im Markt und ohne Zielgruppenzuordnung. (Hinweis: Der Bericht sollte den Datumsbereich berücksichtigen, in dem die Zuordnung hinzugefügt wurde, da manchmal neue Kampagnen oder Anzeigengruppen hinzugefügt werden, ohne dass die Zuordnung von Zielgruppen im Markt hinzugefügt wird.)
  • Einfachere Kampagnenverwaltung.
    Das Duplizieren Ihrer Kampagnen, um die Performance des Zielgruppen-Targeting zu isolieren, nimmt in der Verwaltung mehr Zeit in Anspruch – ohne Duplizierung können Sie dasselbe Ziel noch effizienter erreichen. Nachdem die Tests abgeschlossen sind, können Sie die Kampagnen mit dem höchsten Volumen duplizieren, sofern der Aufwand durch die Ergebnisse gerechtfertigt ist.
Sie können entweder mit einer Gebotsanpassung von +20 % starten - eine Empfehlung auf der Grundlage von Analysen der Performance von Zielgruppen im Markt im Bing Ads Network. Wenn Sie jedoch zunächst einen vorsichtigeren Ansatz verwenden möchten, um dies zu testen, können Sie mit einer Gebotsanpassung von 0 % beginnen. Im Laufe der Zeit können Sie das Gebot dann auf 20 % oder mehr erhöhen.
 

Verwenden von Targeting-Optionen

Für die erste Zeit empfiehlt Bing Ads das Targeting Nur Gebot. Das Targeting Nur Gebot kann auf einfache Weise erhöht (oder verringert) werden. Es kann dabei helfen, Ihre vorhandenen Anzeigen für die ausgewählten Zielgruppen im Markt einzublenden (oder nicht einzublenden).

Targeting mit Ziel und Gebot erfordert viel Zeit beim Anpassen Ihrer Keywords, Anzeigen und Website-Angebotsseiten – Zeit, die den meisten Menschen bei der ersten Einrichtung, bevor die Performance bewertet wird, fehlt.

Darüber hinaus ist es nicht möglich, in derselben Anzeigengruppe die Einstellung Ziel und Gebot für einige Zielgruppenlisten zu verwenden und Nur Gebot für andere Zielgruppenlisten festzulegen, z. B. Nur Gebot für Zielgruppen im Markt und Ziel und Gebot für Remarketing.

Sie können nur eine Targeting-Einstellung pro Anzeigengruppe verwenden, die für alle Zielgruppenlisten in dieser Anzeigengruppe verwendet wird (entweder Ziel und Gebot oder Nur Gebot). Die zuletzt ausgewählte Einstellung (Ziel und Gebot oder Nur Gebot) setzt alle vorherigen Einstellungen außer Kraft – es hat sich bewährt, wiederholt zu überprüfen, welche Targeting-Einstellung Sie gerade verwenden.

Ändern von Geboten

  • Wenn Sie feststellen, dass Ihre Abschlussrate bei zugeordneten Zielgruppen im Markt höher ist, bieten Sie mehr. Wenn Ihre Abschlussrate nicht zufriedenstellend ist, bieten Sie weniger – der Rest Ihrer Kampagne wird dann effizienter.
  • Beginnen Sie mit der Gebotssteigerung in Ihren Kampagnen mit dem höchsten Volumen. Zeit ist knapp – beginnen Sie mit der Gebotssteigerung zunächst in Ihren Kampagnen mit dem höchsten Volumen nach Ausgaben und Abschlüssen, um die größte Wirkung zu erzielen.
  • Nutzen Sie automatisiertes Bieten bei höheren Abschlüssen.
  • Wenn Sie eine negative Gebotsanpassung in einer Zielgruppenliste verwenden, reinvestieren Sie die Effizienzgewinne in das nicht an eine Zielgruppe gebundene Keyword-Gebot.
Erzielen eines höheren Volumens
  • Das Zielgruppen-Targeting kann in allen Kampagnentypen genutzt werden, einschließlich Bing Shopping-Kampagnen, Bing-Absichtsanzeigen und dynamischen Suchanzeigen.
  • Erzielen Sie ein höheres Volumen durch das Erweitern von Kampagnen auf Gerätetypen oder das Ausführen von Kampagnen, die ausschließlich für Mobilgeräte vorgesehen sind. Dadurch werden 25 % des Suchaufkommens im Bing Network abgedeckt.
  • Nutzen Sie weitere Suchbegriffe, die in der Regel sehr wettbewerbsfähig sind, und teure Keywords, während Sie Ihr Budget mithilfe von Zielgruppen-Targeting einhalten.

Kombinieren von Targeting-Lösungen
Bing Ads empfiehlt, dass Sie alle Bing Ads-Lösungen für das Zielgruppen-Targeting in Kombination verwenden, um Ihre Kunden optimal zu erreichen: Remarketing, Benutzerdefinierte Zielgruppen und Zielgruppen im Markt.
 
Gemeinsam verwendet unterstützen diese Lösungen Sie dabei, sowohl potenzielle als auch vorhandene Kunden anzusprechen, indem Ihre eigenen Kundendaten und Bing Ads-Daten kombiniert werden. Bing Ads präsentiert die Anzeige nur dem Benutzer in der Zielgruppenliste mit der höchsten Gebotsanpassung, Sie werden also nicht mehrfach belastet.

Benutzerdefinierte Zielgruppen

Eine benutzerdefinierte Zielgruppe ist ein bestimmter Typ von Remarketing-Liste, die Sie auf Grundlage Ihrer eigenen Kundendaten generieren, um wirksamere Benutzersegmente zu erstellen. Sie können benutzerdefinierte Zielgruppen zusammen mit Ihren Remarketing-Listen verwenden. In der Regel geschieht dies über Ihren Anbieter der Datenverwaltungsplattform (Data Management Provider, DMP). Mit benutzerdefinierten Zielgruppen können Sie Listen mit Website-Verhalten und eindeutigen Kundenattributen erstellen, die auf Ihrem CRM-System basieren. Durch das Einbringen Ihrer eigenen Kundendaten sind die Optionen des Targeting nahezu unbegrenzt. 

Es folgen einige Beispiele für Segmente von benutzerdefinierten Zielgruppen, die als Remarketing-Liste verwendet werden können: 

  • Einkaufsverlauf
  • Wert für Lebensdauer
  • Dauer der Geschäftsbeziehung
  • Abonnententyp
  • Erneuerungszeitraum
  • Zeit seit dem letzten Einkauf
  • Statusebene
  • Kundenempfehlungen

Durch die Verbindung Ihres DMP mit unserer Funktion für benutzerdefinierte Zielgruppen können Sie Ihre benutzerdefinierten Zielgruppen für das Remarketing in Bing Ads importieren. Sie können benutzerdefinierte Zielgruppen auch getrennt von Remarketing nutzen, sodass keine universelle Ereignisnachverfolgung erforderlich ist.

Benutzerdefinierte Zielgruppen können Anzeigengruppen als Ziel und Gebot, nur als Gebot oder als Ausschluss zugeordnet werden.

Benutzerdefinierte Zielgruppen werden im Abschnitt Zielgruppen der Gemeinsamen Bibliothek in Bing Ads angezeigt, sobald die Softwareintegration abgeschlossen ist. (Dies kann bis zu 48 Stunden dauern.)

Einrichtung

Zunächst muss Ihr DMP die Bing Ads-APIs für benutzerdefinierte Zielgruppen in die eigene Plattform integrieren. Zudem muss den Bing Ads-Richtlinien für die Datenfreigabe und den Datenschutzbestimmungen zugestimmt werden.

Verschiedene Anbieter haben eigene Schritte, um die Funktion in ihrer Software zu aktivieren. Wenden Sie sich an den Anbieter Ihrer Datenverwaltungslösung, um Einzelheiten zur Aktivierung dieser Funktion zu erfahren.

Nach Abschluss der Integration werden Ihre benutzerdefinierten Zielgruppen im Abschnitt Zielgruppen der gemeinsamen Bibliothek in Bing Ads angezeigt.

Hinweis: Für das Zielgruppen-Targeting im Suchnetzwerk sind nur Zielgruppendaten aus erster Hand zulässig (z. B. Daten, die Sie über Ihre eigenen Websites oder Apps gesammelt haben).

Zuordnen von benutzerdefinierten Zielgruppen

Wenn Sie benutzerdefinierte Zielgruppen zuordnen möchten, klicken Sie auf der Seite Kampagnen auf die Registerkarte Anzeigengruppen und dann auf Zuordnung erstellen. Wählen Sie die Anzeigengruppe(n) aus, der bzw. denen Sie mindestens eine Zielgruppe zuordnen möchten.

Wählen Sie unter Zielgruppen-Targeting nach Anzeigengruppen die Zielgruppenkategorien aus, die Sie für diese Anzeigengruppen adressieren möchten. Wählen Sie Ihre Einstellung für das Zielgruppen-Targeting aus.

  • Nur Gebot: Anzeigen werden für Personen eingeblendet, die nach Ihrer Anzeige suchen. Dabei besteht die Möglichkeit, Gebotsanpassungen für die ausgewählte Zielgruppe vorzunehmen.
  • Ziel und Gebot: Anzeigen werden nur für die ausgewählte Zielgruppe eingeblendet. Es besteht die Möglichkeit, Gebotsanpassungen vorzunehmen.

Passen Sie die Standardgebotsanpassung an. Standardmäßig werden neue Zuordnungen für das Zielgruppen-Targeting auf 15 % eingestellt, die Gebotsanpassung kann jedoch zwischen -90 % und +900 % liegen. Wählen Sie unter Anzeigengruppenausschlüsse die Zielgruppe aus, die Sie ausschließen möchten. Klicken Sie auf Speichern.

Zuordnen von benutzerdefinierten Zielgruppen zu mehreren Anzeigengruppen

Klicken Sie auf der Seite Kampagnen auf die Registerkarte Anzeigengruppen. Wählen Sie die Anzeigengruppen aus, die der benutzerdefinierten Zielgruppe zugeordnet werden sollen. Klicken Sie auf Bearbeiten und dann auf Zielgruppen zuordnen.

Wählen Sie unter Zielgruppen-Targeting nach Anzeigengruppen die Zielgruppenkategorien aus, die Sie für diese Anzeigengruppen adressieren möchten. Wählen Sie Ihre Einstellung für das Zielgruppen-Targeting aus.

  • Nur Gebot: Anzeigen werden für Personen eingeblendet, die nach Ihrer Anzeige suchen. Dabei besteht die Möglichkeit, Gebotsanpassungen für die ausgewählte Zielgruppe vorzunehmen.
  • Ziel und Gebot: Anzeigen werden nur für die ausgewählte Zielgruppe eingeblendet. Es besteht die Möglichkeit, Gebotsanpassungen vorzunehmen.

Passen Sie die Standardgebotsanpassung an. Standardmäßig werden neue Zuordnungen für das Zielgruppen-Targeting auf 15 % eingestellt, die Gebotsanpassung kann jedoch zwischen -90 % und +900 % liegen.

Wählen Sie unter Anzeigengruppenausschlüsse die Zielgruppe aus, die Sie ausschließen möchten. Klicken Sie auf Speichern. Führen Sie dieselben Schritte aus, um Anzeigengruppen mit Ziel und Ausschluss zuzuordnen.

Benutzerdefinierte Zielgruppen können Bing Shopping-Kampagnen zugeordnet werden sie können mit Anzeigengruppen verbunden werden, die auf Desktops, Tablets und Mobilgeräten ausgeführt werden. Sie werden im ganzen Bing Network unterstützt, einschließlich der Konsortialsuchpartner.

Ausschlüsse sind für benutzerdefinierte Zielgruppen zulässig, sodass Sie eine benutzerdefinierte Zielgruppe aus einer Kampagne ausschließen können. So kann ein Werbekunde seine Liste der „Platin-Kunden“ aus den Anzeigen ausschließen, die sich an neue Kunden richten. Erweiterte CPC-Anpassung funktioniert mit benutzerdefinierten Zielgruppen.

Hinweis: Bing Ads wendet Gebotssteigerungen erst an, wenn die zugeordnete benutzerdefinierte Zielgruppe mindestens 1.000 Benutzer enthält.

Zusammenfassung

Die Bing Ads-Funktionen „Im Markt“ und „Benutzerdefinierte Zielgruppen“ können Werbekunden beim Verbessern der Kampagnen-Performance unterstützen, da mehr Möglichkeiten zum Adressieren bestimmter Benutzer bestehen. Mit beiden Funktionen können Sie qualitativ hochwertige Zielgruppenlisten überprüfen, die auf einfache Art eingerichtet und verwaltet werden können.

Hauptaspekte:

  • Benutzerdefinierte Zielgruppen werden wie Remarketing eingesetzt. Sie können Anzeigengruppen nur als Gebot, als Ziel und Gebot oder als Ausschluss zugeordnet werden.
  • Mit Zielgruppen im Markt können Sie Ihre Abschlüsse steigern, indem Sie eine Zielgruppe ansprechen, die in Ihrem Branchensegment mit hoher Wahrscheinlichkeit zum Abschluss kommen wird.
  • Mit beiden Funktionen können Sie potenzielle Kunden erreichen und Ihre Kampagnen optimieren.
  • Zielgruppen im Markt und benutzerdefinierte Zielgruppen können ohne universelle Ereignisnachverfolgung (Universal Event Tracking, UET) eingerichtet werden.

Vielen Dank, dass Sie den Studienführer zu Zielgruppen im Markt und Benutzerdefinierten Zielgruppen gelesen haben. Setzen Sie Ihr Studium fort, oder legen Sie die Bing Ads Accredited Professional-Prüfung ab, um akkreditiert zu werden.

Bitte beachten Sie, dass u. U. nicht alle Features dieses Studienführers in Ihrem Markt verfügbar sind.