Zu Hauptinhalt springen
Advertising

Verpassen Sie keine neuen Kunden, die nach Ihnen suchen. JETZT STARTEN >

Blog
Page 1 of results

Neue Funktionen für den Import Ihrer Kampagnen aus AdWords in Bing Ads

Google-Import ist ein äußerst effizientes und praktisches Werkzeug, das Sie in Bing Ads auf Erfolgskurs bringt. Letztes Jahr haben wir automatisierte Importvorgänge angekündigt, mit denen Sie die Synchronisationen mit AdWords zeitlich planen und Ihre Kampagnen regelmäßig importieren können. Jetzt umfasst Google-Import noch mehr Funktionen und ist so zu einem äußerst leistungsstarken Tool geworden, das Ihnen zahlreiche Möglichkeiten bietet.

Was ist neu bei Google-Import?

Google-Import wird kontinuierlich weiterentwickelt, damit Sie in Bing Ads mehr Aufgaben in kürzerer Zeit erledigen können, wie zum Beispiel:

Import von mehr Elementen aus AdWords

Das Import-Team hat ganze Arbeit geleistet, damit Sie mehr Elemente aus AdWords importieren können als je zuvor. Folgendes kann nun aus Google AdWords importiert werden:

  • 10.000 Kampagnen
  • 1 Million Anzeigengruppen
  • 5 Millionen Keywords
  • 4 Millionen Anzeigen
  • Eine Kombination aus 2 Millionen auszuschließenden Keywords auf Anzeigengruppenebene und Kampagnenebene
  • 2 Millionen Produktpartitionen für Anzeigengruppen
  • Eine Kombination aus 200.000 aller anderen Entitäten
  • 500.000 Ziele

Außerdem können Sie jetzt völlig neue Elemente in Bing Ads importieren, wie beispielsweise Einstellungen für das alters- und geschlechtsspezifische Targeting sowie Listen mit auszuschließenden Keywords. Eine umfassende Liste aller Elemente, die Sie mithilfe von Google-Import importieren können, finden Sie auf der Hilfeseite Was wird importiert?.

Mehr Kontrolle über den Importvorgang

Es ist uns besonders wichtig, dass unsere Werbekunden mehr Kontrolle über neue und vorhandene Importelemente haben. Deshalb bieten wir jetzt auch erweiterte Importoptionen, sodass Sie in einem vereinfachten Workflow bestimmte Elemente auswählen können, die Sie hinzufügen, aktualisieren oder löschen möchten.

Wenn Sie Google-Import das nächste Mal in Bing Ads online nutzen, können Sie auf Erweiterte Optionen anzeigen klicken, um alle zusätzlichen Elemente anzuzeigen, die Sie bei der Synchronisierung mit AdWords einschließen oder entfernen können. Unter anderem haben Sie jetzt folgende Möglichkeiten:

  • Bestimmte Anzeigenerweiterungen und Targeting-Einstellungen für den Import auswählen
  • Statusaktualisierungen für Kampagnen, Anzeigengruppen, Anzeigen und Keywords deaktivieren
  • Neu importiere Kampagnen pausieren
  • Kampagnennamen unverändert beibehalten (ohne sie von Google zu aktualisieren)
  • In Kampagnennamen und Nachverfolgungsvorlagen Text suchen und ersetzen
Auswahl der Optionen für den Import von Elementen
*Das Standort-Targeting muss nach dem Import überprüft werden. Weitere Informationen finden Sie unter Was wird importiert?.
**Die folgenden Erweiterungen auf Anzeigengruppenebene können nicht importiert, aber mithilfe von Bing Ads neu erstellt werden: Sitelink-Erweiterungen, App-Erweiterungen, Standorterweiterungen, Anruferweiterungen.
 
Auswahl weiterer Optionen von Google-Import

Laufende Updates

Google-Import wurde auf vielfältige Weise verbessert. Die Namen von Anzeigengruppen können jetzt bis zu 256 Zeichen enthalten, und auf der Seite „Empfehlungen“ werden nun importspezifische Empfehlungen angezeigt. Das Bing Ads-Team arbeitet kontinuierlich an der Verbesserung von Google-Import. Deshalb empfehlen wir Ihnen, immer den Bing Ads-Blog zu lesen, um mit den neuen Entwicklungen Schritt zu halten. Weitere Details zu Google-Import und zur Funktionsweise des Tools finden Sie unter Importieren von Kampagnen direkt aus AdWords. Hier wird auch erläutert, was Sie bei der Verwendung beachten sollten.

Fragen? Anregungen?

Sie erreichen uns jederzeit über Twitter. Sie können uns auch Ihre Ideen und Verbesserungsvorschläge für diese Funktion und Bing Ads in unserem Feature Suggestion Forum mitteilen.